Vorübergehend Einschränkungen

Fußgängerwege gesperrt und Straßenfahrbahnen eingeengt

Langenhagen. Innerhalb des Stadtgebietes Langenhagen werden zum 5. August einige Baustellen eingerichtet, die zu einer eingeschränkten Nutzung von Fußgängerwegen und Straßen führen.
Vor allem Fußgänger sind betroffen, wenn im Auftrage des Fachdienstes „Verkehr und Straßen“ diverse Gehwege im nord-östlichen Teil Langenforths bis voraussichtlich Ende November saniert werden. Dabei handelt es sich um die Gehwege beiderseits des Dollartweges, des Emsweges sowie des Saaleweges. Im Allerweg wird der auf der südlichen Fahrbahnseite verlaufende Gehweg in dem Abschnitt zwischen Kurt-Schumacher-Allee und Elbeweg erneuert. Da die Sanierungen nacheinander laufenj, werden die Fußgängerwege gemäß der jeweiligen Maßnahmenabschnitte gesperrt. Für die Arbeiten müssen zeitweise die Fahrbahnen der Straßen eingeengt werden, wodurch Privatzufahrten vorübergehend nicht genutzt werden können. Die betroffenen Anlieger werden rechtzeitig von der Baufirma informiert.
Bis voraussichtlich zum 30. August wird die Fahrbahn der Kananoher Straße in Höhe der Hausnummer 19 eingeengt. Der Gehweg wird komplett gesperrt. Der Grund für diese vorübergehenden Einschränkungen sind Erweiterungsarbeiten an der Kita Febel.
Ebenfalls ab dem 5. August wird die Godshorner Straße im Bereich der Hausnummer 19 halbseitig eingeengt. Dort wird ein Regenwasseranschluss verlegt. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis zum 14. August.