Was bedeutet Zivilcourage?

Klaus Waschkewitz (von links), Anne Kirchenbüchler und Falk Wook diskutieren über die Plakate.Foto: J. Stahl

Plakate der Aktionswoche bis Freitag im Rathaus ausgestellt

Langenhagen. Zahlreiche Plakate sind seit Montag im Erdgeschoss des Langenhagener Rathauses zu sehen. Es handelt sich dabei um Exemplare, die Mitglieder des Präventionsrates anlässlich der Aktionswoche für „Zivilcourage und gegen Gewalt“ an Institutionen im Stadtgebiet verteilt hatten. Mit dem Satz „Zivilcourage bedeutet für mich…“ sollten die Menschen dazu aufgefordert werden, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Interessierte konnten sich im Anschluss an Gespräch und Austausch mit ihrer Definition von Zivilcourage auf dem ansonsten leeren Plakat verewigen.
Einige der zuvor verteilten Plakate sind nun mit Definitionen, Kommentaren, Anregungen und Meinungen beschriftet, im Rathaus zu besichtigen. Die Langenhagener Gleichstellungsbeauftragte Anne Kirchenbüchler, Pastor Falk Wook von der Godshorner Kirchengemeinde „Zum Guten Hirten“ und der Leiter des Langenhagener Kriminal- und Ermittlungsdienstes Klaus Waschkewitz freuen sich über die Rückläufer, die unter anderem aus den Kirchengemeinden, der Polizei und dem Mehr-Generationen-Haus zurückgebracht wurden. Die drei Mitglieder des Langenhagener Präventionsrates hatten zuvor selbst erlebt, wie „Jung und Alt“ über die Plakate ins Gespräch gekommen waren.
Die Plakate sind im Erdgeschoss des Rathauses noch bis Freitag, 27. September, ausgestellt. Wer mag, kann gerne noch seine eigene Definition von Zivilcourage ergänzen.