„Was Du gibst, bekommst Du hundertfach wieder zurück“

Die Jugendlichen haben sich mit dem Ehrenamt in drei Ländern auseinandergesetzt. (Foto: O. Krebs)

Ausstellung an der IGS: gesellschaftliches Engagement Jugendlicher über Grenzen hinweg

Langenhagen. Egal, ob Feuerwehr, Kirche oder Sportverein: Die Ausstellung einiger elften Klassen der IGS Langenhagen widmet sich dem sozialen Engagement junger Menschen aus Langenhagen und Umgebung. Bei ihrer Eröffnungsrede betonten Charlotte Friedrichs und Nils Brüsemeister: „Unsere Ausstellung soll aufmerksam machen auf die Leistungen der Jugendlichen Lan-genhagens, sie ehren und bei Mitschülern Interesse wecken.“
Dafür haben die Elftklässler mehr als 30 engagierte Jugendliche portraitiert, darunter auch Justin Dahlke von der Freiwilligen Feuerwehr Engelbostel. Warum er sich engagiert? „Ich beweise gerne, dass nicht jeder Mensch egoistisch ist, sondern selbstlos anderen helfen kann. Auch die Erleichterung in den Augen der Menschen, wenn wir anrücken, wärmt mein Herz immer wieder aufs Neue.“
Aber auch die Jugendlichen selbst profitierten von ihrer Hilfsbereitschaft. Martje Hartmann, die das Jugendteam in ihrer Kirchengemeinde „Zum Guten Hirten“ unterstützt, sagt: „Es tut gut, etwas zu tun, für das man Leidenschaft verspürt. Außerdem hilft es vielen Jugendlichen, sich selbst zu finden, was ja gerade in unserem Alter ein ziemlich großes Thema ist.“
Neben den Portraits haben sich die Schülerinnen und Schülern mit den Fakten zum Ehrenamt in Deutschland auseinandersetzt und selbst eine statistische Erhebung zum sozialen Engagement junger Menschen in der Region in Angriff genommen. Das überraschendste Ergebnis: von 270 Befragten bekleiden 91 ein Ehrenamt, im Bereich Sport (41), in der Kirche oder Moschee (30) und im Bereich Umweltschutz (12). Bei der Ausstellungseröffnung am Dienstag-mittag sagte Schulleiter Timo Heiken: „Es ist beruhigend zu sehen, wie vielfältig unsere Jugend sich sozial engagiert – dies ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich.“
Entstanden ist diese Ausstellung im Rahmen des zweijährigen Erasmus+-Projektes, das von Christine Rahn an der IGS Langenhagen initiiert wurde. Dabei geht es zunächst um einen inhaltlichen Austausch mit den Partnerschulen aus Le Havre (Frankreich) und Karpacz (Po-len), die ebenfalls das Thema Ehrenamt an ihren Schulen behandeln. Im März werden dann jeweils eine Schülergruppe aus Langenhagen und Karpacz nach Frankreich fahren, um die jeweiligen Erfahrungen auch persönlich auszutauschen.