Weihnachtsmarkt fällt wieder aus

Langenhagen. Unter den aktuellen Vorgaben der Region Hannover sind Weihnachtsmärkte zwar wieder möglich, jedoch nur unter der Berücksichtigung der Trennung von für alle zugänglichen Weihnachtsmarkt-Verkaufsständen und dem Verzehrbereich, bei dem die 2-G bzw. 3-G Regel kontrolliert und durchgesetzt werden muss.
Die Elisabeth-Kirchengemeinde wäre als Veranstalterin des Weihnachtsmarktes
für die Einhaltung dieser Regeln auf dem Kirchplatz, in der Kirche und im Gemeindehaus verantwortlich. Die größte Sorge bei der Umsetzung dieser Vorgaben bereitet Marktleiter Torsten Kröncke jedoch die Tatsache, dass der Weihnachtsmarkt der Elisabeth-Kirchengemeinde vor allem durch Ehrenamtliche ermöglicht und getragen wird: „Ich möchte keinem unserer ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen zumuten, auf dem Platz entsprechende Kontrollen durchzuführen.“ Eine Alternative wäre die Trennung der verschiedenen Bereiche durch Bauzäune und einen Sicherheitsdienst. Auch diese Idee hat die Kirchengemeinde schon durchgerechnet. Die Kosten dafür stünden aber in keinem Verhältnis.
Letztlich müssten Maßnahmen ergriffen werden, die den Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche sehr einschränken würden.
Deswegen hat der Kirchenvorstand entschieden, den Weihnachtsmarkt auch 2021 noch einmal ausfallen zu lassen und darauf zu warten, dass wieder ein "echter" Weihnachtsmarkt möglich wird.