Weitere Absagen bei der DLRG Langenhagen

Roland Freudenmann übereicht an die Mitarbeiter der Freiwilligenagentur Annika Stegmaier, Bettina Auras und Nora Mötefind die Ü-Eier. 
Langenhagen. Der Vorstand der DLRG Langenhagen hat sich für eine Verlängerung der Absage von Ausbildungsdiensten, Schwimmkursen, Jugendaktionen, Trainingsterminen und allen anderen Veranstaltungen bis auf Weiteres, mindestens bis zum 18. Mai, ausgesprochen. Das geplante Wachdienstvorbereitungswochenende Anfang Mai und das Anschwimmen werden daher zu den geplanten Terminen ausfallen. Wie und ob der Wachdienst in diesem Jahr stattfindet, muss die Situation in den nächsten Wochen zeigen, und wird Anfang Mai auf der Homepage bekannt gegeben. Auch das bei den Bürgern sehr beliebte Seefest wird in diesem Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach ausfallen müssen.
Um die finanzielle Situation der DLRG Mitglieder, die zurzeit eventuell in Kurzarbeit sind, nicht noch weiter zu belasten, werden die Mitgliedsbeiträge in diesem Jahr erst im dritten Quartal eingezogen und die Spartenbeiträge für das Anfängerschwimmen erst wieder ab Beginn der Schwimmausbildung erhoben.
Am Donnerstag hat der zweite Vorsitzende der DLRG Langenhagen, Roland Freudenmann; dem Team der Freiwilligenagentur süße Überraschungen überreicht. Ursprünglich waren die Eier als Preise für den Ostercup genannten Rettungsschwimmvergleichswettkampf im März in der Wasserwelt vorgesehen gewesen. Dort sollten bis zu 70 Mannschaften an den Start gehen.