Weitere Bäume stärken Alleecharakter im Sonnenweg

Neu bepflanzt werden im Sonnenweg auch die Baumscheiben. 

Pflanzarbeiten dauern bis Ende Dezember

Langenhagen. Künftig werden noch mehr Bäume den Sonnenweg zwischen Heinrich-Heine-Straße und Autobahnunterführung säumen. In der Woche ab Montag, 22. November, beginnen die Arbeiten zwecks Begrünung des Straßenabschnitts; eine Fachfirma bringt Bäume und Stauden in die Pflanzbeete ein. Nach derzeitigen Planungen sollte die letzte Pflanze ihr neues Domizil spätestens Ende Dezember beziehen.
Im Jahr 2020 hatte die Stadt Langenhagen den etwa 450 Meter langen Straßenabschnitt mithilfe des Förderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ umgestaltet. Zusammen mit Bund und Land Niedersachsen investierte sie etwa 1 Million Euro, um bei der Straßensanierung die Verkehrsflächen neu aufzuteilen und dadurch die Aufenthaltsqualität für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere für Fußgänger und Radfahrer, zu verbessern.
Der Umgestaltung lag unter anderem ein Gestaltungskonzept zugrunde, welches darauf abzielte, den grünen, alleeartigen Charakter des Straßenabschnitts zu erhalten beziehungsweise zu stärken. Bäume, die nach eingehender Untersuchung nicht erhaltenswert waren und noch vor Beginn des Ausbaus gefällt wurden, werden nun ersetzt. Hinzu kommen neue an weiteren Standorten.
Bei den neuen Pflanzbeeten wird eine extensive Staudenmischpflanzung mit einer mineralischen Mulchschicht aus Kies eingesetzt. Sie sorgt dafür, dass auf der Fläche auch bei hohen Temperaturen weniger Wasser verdunstet und zudem das Beikraut zurückgedrängt wird. Dieses erleichtert den Anwuchs der Stauden und minimiert die Pflegekosten. Nach etwa zwei Jahren ist die Bepflanzung so dicht, dass von der Mulchschicht nichts mehr zu sehen ist.
Die Stadt Langenhagen hat mit dieser Vorgehensweise gute Erfahrungen gemacht, wie etwa die Pflanzbeete an Walsroder Straße, Konrad-Adenauer-Straße, Bothfelder Straße und in vielen Wohnstraßen belegen.