Wenn alle plötzlich anfangen zu singen

Verdrückte ein paar Tränchen: Geburtstagskind Holger Kiesé.

Flashmob im CCL als verspätetes Geburtstagsgeschenk für Holger Kiesé

Langenhagen. Eine nur vermeintlich spontane Aktion, „Flashmob“ genannt, hat im CCL hat den Musikpädagogen Holger Kiesé überrascht. Es war für ihn ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von zahlreichen Sängern.
Da staunten am Dienstagabend die Besucher im CCL nicht schlecht – einer von ihnen war Holger Kiesé, der mit einem nur vermeintlich spontanen öffentlichen Konzert überrascht werden sollte: Der Engelbosteler war von seinem Sohn Jarle unter einem Vorwand in das Einkaufszentrum gelockt worden. Im Bestandsbau des CCL warteten bereits rund 70 Menschen „rein zufällig“, die auf ein Zeichen jedoch – einem „Flashmob“ gleich – zu singen begannen, als sich Kiesé näherte.
Kiesé ist in Langenhagen und den Ortsteilen kein Unbekannter. Als Liedermacher, Musikpädagoge und Chorleiter hat er schon vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Noten, Instrumente oder Gesang beigebracht. Daher nahmen auch so viele Sänger diesem Flashmob teil. Anlass für diese Aktion war Kiesés 60. Geburtstag am vergangenen Sonntag. Unter der Leitung von Dörte Wehner drang „Freedom is coming“ durch das CCL, als sich Vater und Sohn näherten. Die Sänger hatten sich in Höhe des Gemüsestands und im Stockwerk darüber versteckt. „Ich liebe euch!“, rief der sichtlich gerührte Holger Kiesé seinen aktuellen und ehemaligen Schützlingen zu.