Wenn die weiten Röcke wirbeln

Die orientalischen Tanzgruppen freuten sich, ihre Tänze präsentieren zu können.

Zweimal „Bühne frei“ für den orientalischen Tanz

Langenhagen. "Bühne frei": Unter diesem Motto ermöglichte der Kulturring Langenhagen nach der Corona-Durststrecke für seine Mitglieder endlich wieder Auftritte. Die orientalischen Tanzgruppen Paradies Oriental und Duo Shimasira freuten sich, endlich wieder ihre Tänze auf der Bühne in der Aula des Schulzentrums Langenhagen präsentieren zu können.
Jetzt traten die Tänzerinnen beim Stiftungsfest des Bürger- und Heimatvereins Langenhagen im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Krähenwinkel auf.
Beim ersten Auftritt in der gut besuchten Aula begann der "Bunte Nachmittag mit Tanz, Humor und Gesang". Paradies Oriental, Duo Shimasira, Gemischter Chor Brink-Langenhagen, Elli Weber, die Närrische Langenhagener Ritterschaft, Bamboo Filipino Magkabalikat, und die Shanty-Sänger Langenhagen boten ihrem Publikum ein abwechslungsreiches Programm, das von Renate Faust (2. Vorsitzende des Kulturrings Langenhagen) humorvoll und unterhaltsam moderiert wurde.
Beim Bürger- und Heimatverein, der ebenfalls Mitglied im Kulturring ist, waren die Tänzerinnen schon einmal 2018 aufgetreten. Nun freuten sie sich über eine erneute Einladung zum Stiftungsfest. Jürgen Miethe, erster Vorsitzender des Kulturrings und des Bürger- und Heimatvereins führte das gut gelaunte Publikum durch das Programm. Paradies Oriental begann mit einem temperamentvollen Tanz, bei dem die weiten Röcke nur so wirbelten. Es folgten jeweils ein Tanz mit bunten Schleierfächern und ein Fächertanz. Im Anschluss daran gab es zunächst ein köstliches kalt-warmes Buffet.
Nach der Pause ging es weiter mit dem Duo Shimasira. Die beiden Tänzerinnen zeigten einen Tanz mit Schleierpoi und Schleier. Der Schleierpoi ist ein Schleier, bei dem in einer Ecke ein Gewicht eingearbeitet ist, um damit ganz spezielle Schleierwirbel zu ermöglichen. Paradies Oriental zeigte dann Schleierträume in weiß und zum Abschluss wünschten die Tänzerinnen als Weihnachtsfrauen verkleidet dem Bürger- und Heimatverein und dem Kulturring eine schöne Adventszeit.