Wenn Godshorn sauberer wird

Viele machten sich am Sonntag auf den Weg, um in Godshorn Müll zu sammeln.

Viele Familien sammeln am Wochenende fleißig Müll

Godshorn (ok). Sie gehört eigentlich zum festen Programm, die Flurreinigung in Godshorn im Frühjahr. Wegen der Corona-Pandemie konnte sie in diesem Jahr nicht in der geplanten Art und Weise über die Bühne gehen Aber Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung hatte trotzdem für vergangenes Wochenende dazu aufgerufen, mit Mülltüten bewaffnet durch den Ort zu gehen und Müll zu sammeln. Die Tüten stellte sie gratis zur Verfügung. Und das Ergebnis überraschte sie sehr, trotz des kalten Wetters hätten sich die Godshorner - darunter viele Familien - sehr motiviert gezeigt und eine Menge Unrat gesammelt. Was sie besonders traurig stimmt, ist die große Anzahl von Wodka-Flaschen bei den zahlreichen Funden. Aber für Ute Biehlmann-Sprung ist die Aktion noch nicht beendet. Sie freut sich über Jede und Jeden, der in den nächsten Tagen und Wochen noch mithilft, dass Godshorn sauberer wird. Der Müll kann gern vor die Verwaltungsstelle gestellt werden und wird dort dann abgeholt.