Wenn Schüler zu Abgeordneten werden

Abgeordneter Rainer Fredermann führte die Klasse durch den Landtag

Klasse des Gymnasiums Langenhagen besucht den Niedersächsischen Landtag

Langenhagen (lis). Die Aufregung und Vorfreude war den Schülern und Schülerinnen der 9A vom Gymnasium Langenhagen nicht nur in den Augen abzulesen, sondern auch deutlich anzumerken, als sie die große Eingangstreppe zum Niedersächsischen Landtag hinaufstiegen: Ehrfurchtsvoll und erstaunt betrachteten sie das große, ihnen unbekannte Regierungsgebäude. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften Lisa Schultheiß und Deborah Pulte besuchten die Schüler die Politikstätte, um ihren im Unterricht vorbereiteten Gesetzesentwurf zum Thema „Individualisierung des Unterrichts“ in einem Rollenspiel im Parlament einzubringen. Bereits im Vorfeld hatten sie sich in eine Pro- und eine Kontrafraktion, eine Landtagspräsidentin, einen Ministerpräsidenten, Schriftführer, Fraktions- und Ausschussvorsitzende eingeteilt und den Entwurf ausgearbeitet. Als die Klasse dann jedoch tatsächlich auf dem Präsidium und den Ministerbänken des ehemaligen Interimsplenarsaals Platz nehmen durfte und eine echte Plenarsitzung nachspielen konnte, setzte sich nach anfänglichem Enthusiasmus das ernüchternde Gefühl der politischen Realität durch. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist, ein Gesetz durchzubringen“, äußerte ein Schüler der Profraktion. Wie in der Realität wurden die hitzigen Debatten von fiesen Zwischenfragen unterbrochen, die Schüler mussten den Gesetzentwurf in dem zuständigen Kultusausschuss weiter diskutieren und sich in den einzelnen Fraktionen über mögliche Kompromisse beraten. „Mir war nicht bewusst, wie zäh und kompliziert Demokratie ist. Es hat mir zwar gezeigt, wie schwierig Politik ist, aber auch, wie schön Demokratie sein kann“, fasst es Schüler Mert zusammen. Abschließend gab es eine Diskussion mit den Landtagsabgeordneten Anja Piel und Rainer Fredermann, die sich den Fragen der Schüler stellten. Was halten Sie von der Legalisierung von Cannabis? Wieso exportiert ein diplomatisches Land wie Deutschland Waffen an kriegsführende Länder? Wieso gibt es für ältere Leute keinen jährlichen Führerscheintest? „Eine starke neunte Klasse, die wirklich Interesse zeigt“, kommentierte Anja Piel.