Wer gut frühstückt, kann gut lernen

Matthias Rönicke (links) und Andreas Pralle sind von der Aktion Bio-Brotbox überzeugt und freuten sich über die starke Unterstützung der Helfer. (Foto: D. Lange)

Aktion Bio-Brotbox lief bei Pralle-Logistik

Langenhagen (dl). Seit 2002 sorgen die Bio-Brotboxaktionen bundesweit dafür, dass die Erstklässler zum Schulanfang mit der wiederverwendbaren Bio-Brotbox ein gesundes Pausenfrühstück bekommen. Das Ziel dabei ist es, über diese Aktion Kinder und Eltern für ein gesundes Frühstück zu sensibilisieren. Denn nur, wer gut frühstückt, kann auch gut lernen. Bereits im zwölften Jahr werden in Langenhagen rund 12.000 Bio-Brotboxen für die Schulanfänger in Hannover und der Region gepackt. Nach einer Pause in 2016, die Sparkasse hatte sich seinerzeit aus ihrem finanziellen Sponsoring zurückgezogen, standen sich in diesem Jahr wieder, über den Tag verteilt, rund 200 Helfer an langen Tischreihen in der Hallenanlage der Pralle Logistik am Frankenring gegenüber, dabei auch einige Kinder und packten konzentriert wie am Fließband im Akkord die gelben Brotboxen. Und wie im Jahr zuvor waren sie damit auch diesmal wieder nach vier Stunden fertig, weit eher als geplant. Die Bio-Brotbox-Aktion wird in Langenhagen von dem im vergangenen Jahr neu gegründeten Verein Bio-Brotbox Hannover  umgesetzt und organisiert. Die beiden Partner der Initiative, die „Gemüsekiste“ mit dem Kampfelder Hof in Hiddestorf sowie die Pralle Logistik Langenhagen mit ihren Chefs Matthias Rönicke und Andreas Pralle kooperieren im Rahmen der Brotbox-Aktion schon seit Langem miteinander. Die Pralle Logistik sorgt zudem mit ihren Fahrzeugen für den Transport der Brotboxen und deren Verteilung an rund 200 Grundschulen in Hannover und der Region. Für die Schirmherrschaft der Aktion konnten erneut Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok, erstmals der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne und Regionspräsident Hauke Jagau gewonnen werden. Offiziell übergeben wurden die Brotboxen einen Tag später in der IGS Roderbruch im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kunst. Immer wieder begeistert sind Andreas Pralle und Matthias Rönicke von der großen Zahl der Helfer. „Die Ersten standen bereits morgens um 9 Uhr am S-Bahnhof und warteten auf die Busse des extra für diesen Zweck eingerichteten Shuttle-Service der GIS (Gesellschaft für inklusive Serviceleistungen)“, sagt Andreas Pralle. „Wir werben die Helfer für unsere Aktion jedesmal auf vielen Kanälen, unter anderem den sozialen Netzwerken als auch über die Printmedien“. Beeindruckend ist nicht zuletzt auch die große Unterstützung von vielen Seiten, die die Bio-Brotbox-Aktion erfährt. Sowohl auf finanzieller, als auch auf logistischer wie administrativer Ebene. Als Dankeschön für ihren Einsatz wartete auf jeden der Helfer eine reichhaltig bestückte Tüte mit Lebensmitteln, darüber hinaus wurden Wertgutscheine der Gemüsekiste, VIP-Karten für die Spiele der „Recken“ und 50 Eintrittskarten für Spiele der 96er verlost.