Wer hat den „langen Hagen“ ermordet?

Haben alle Hände voll zu tun: Kommissar Sönke Sievers und seine Assistentin Nadine Neumann.Foto: O. Krebs

Kriminala läuft noch bis Sonnabend – Ermittler sind gefragt

Langenhagen (ok). Hagen Hankötter ist tot. Der passionierte Anti-Ökolandwirt und Vorsitzende der Güllegemeinschaft Engelbostel von 1999 wurde am vergangenen Sonntag beim traditionellen Hegermarkt in Engelbostel erschossen aufgefunden. KriminaLa-Hauptkommisar Sönke Sievers und Kommissarin Nadine Neumann ermitteln im emotionsgeladenen Umfeld von "Landwirt sucht Liebling", einer Bauern-Kuppelshow, an der das Opfer gerade teilgenommen hat. Auch aus dem Dunstkreis der Güllegemeinschaft wehen Verdachtsmomente herüber - und durch die Familienverhältnisse in der Landwirtschaft steigt sowieso niemand durch. Hauptkommissar Sievers braucht erneut die Mithilfe der Bevölkerung. Glücklicherweise keine reale Geschichte, der Hegermarkt diente als Kulisse zum Auftakt der zweiten Krimifestspiele Kriminala, die in dieser Woche über die Bühne gehen. Die Nachricht, dass der „lange Hagen“ tot ist, sorgte im Dorf für Furore. Der Großgrundbesitzer und Kommunalpolitiker war nicht unumstritten. In der Kuppelshow sucht er die Frau fürs Leben. Eine Menge Arbeit für Kommissar Sönke Sievers (wieder gespielt von Burckhard Hein) und seine neue Assistentin Nadine Neumann (Jutta Altrogge), die durch dieses Wirrwarr rund um die Familie Hanfkötter erst einmal durchsteigen müssen. Und der ständig nervende Lokaljournalist Karlo Krabbe (Oliver Krebs), der mit dem Fall ganz groß rauskommen möchte, macht ihnen das Leben genauso schwer wie dessen Kollege Werner Wieczokeit (Andreas Henning), zugleich Moderator bei „Landwirt sucht Liebling“. Der ist bei der Polizeipressekonferenz allerdings ganz schön ins Schwitzen gekommen, gerät nach einem Vorwurf der Erpressung selbst in Verdacht, der Mörder zu sein. Es bleibt also die ganze Woche über spannend. Wer noch als Ermittler agieren möchte, kann sich im Internet unter www.kriminala.de registrieren. Filmszenen sind auch in den sozialen Medien wie Facebook zu sehen. Gespielte Szenen laufen bis Sonnabend jeden Tag im Stadtgebiet: am Mittwoch, 24. September, geht das Essen des Sparklubs der Güllegemeinschaft in der Gastwirtschaft Rust in Schulenburg ab 18 Uhr über die Bühne; auf dem Marktplatz werden am Donnerstag, 25. September, um 18 Uhr verdächtige Zeugen von Kommissar Sievers vernommen und am Freitag, 26. September, ist ab 15 Uhr großes Beerdigungskaffeetrinken bei Frick in Godshorn. Showdown ist dann am Sonnabend, 27. September, um 18 Uhr im Bahnhof Pferdemarkt. Die Täterin oder der Täter werden verhaftet.