Wer möchte helfen?

Wollen eine kleine "Notfall-Datenbank" aufbauen: Johanna Jakubovics (Koordinatorin Sozialberatungsdienst, Abteilung Soziales, von links), Aykut Ilaslan (Fachkoordinator Allgemeine Sozialberatung, Abteilung Soziales) und Annika Stegmaier (Koordinatorin Freiwilligenagentur). (Foto: A. Wentzel)

Aktion Netzwerk #einanderhelfen sucht Ehrenamtliche

Langenhagen. Für die Aktion Netzwerk #einanderhelfen sucht die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche, die für hilfesuchende Menschen Einkäufe übernehmen, mit dem Hund spazieren gehen oder wichtige Medikamente abholen.
Diese ehrenamtlichen Dienste werden zurzeit immer mal wieder temporär oder kurzfristig von hilfesuchenden Personen angefragt. Zum Beispiel wenn eine alleinstehende Person in Quarantäne gehen muss oder aus zeitlich begrenzten gesundheitlichen Gründen nicht selbständig einkaufen gehen kann.
Die Freiwilligenagentur möchte sich gerne mit der Unterstützung der Bürger eine kleine „Notfall-Datenbank“ aufbauen, um solche Anfragen kurzfristig lösen zu können. Unter dem Motto #einanderhelfen möchte die Freiwilligenagentur Langenhagen Menschen zusammen bringen: Menschen, die Hilfe benötigen mit Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren möchten.
Uns ist es wichtig zu betonen, dass die Unterstützung völlig kontaktlos und unter Einhaltung der derzeitigen Hygieneregeln zu erfolgen hat.
Wer Mitmenschen helfen möchte, nicht zur Risikogruppe gehört und gesund ist, kann eine E-Mail an freiwilligenagentur@langenhagen.de senden. Bitte die vollständigen Kontaktdaten inklusive Geburtsdatum angeben.