Wie "Chemie für Anfänger"

Lehrkräfte warten auf dem Campus des Gymnasiums auf die Testungen.

Gymnasium Langenhagen startet mit Selbsttestungen

Langenhagen. Das Gymnasium Langenhagen hat für sein Kollegium Testungen durch eine Arztpraxis organisiert. Seit zwei Wochen laufen diese wöchentlichen Testungen auf dem Campus im Eichenpark. Finanziert werden sie durch das Land Niedersachsen.
Als Beitrag zum Infektionsschutz wird dadurch für die Schülernn und die Kollegen eine größere Sicherheit hergestellt, denn sie müssen nicht einzeln Arztpraxen aufsuchen. Eine Kinderarztpraxis aus Neustadt schickt jeden Mittwochnachmittag ein Team nach Langenhagen und testet dann unter freiem Himmel durch Fenster des Oberstufentraktes. Bis jetzt gab es keine positiven Fälle.
Die Schüler-Testungen laufen in der nächsten Woche an. Dazu haben sich drei Teams aus dem Kollegium freiwillig gemeldet, um die Schüler bei den Selbsttestungen zu unterstützen. Die Testkits sind am Freitag in der Schule eingetroffen und das Gymnasium wird einen gesonderten Trakt und Räume in den drei Gebäudeteilen (Campus, Schulzentrum, Außenstelle) einrichten, damit die Schüler sich unter Aufsicht und in einem geschützten Raum testen können. Es wirkt wie "Chemie für Anfänger", aber Eltern und Schülerinnen erhalten Informationen. Die Schule dreht noch einen Erklärfilm, in dem der Ablauf erläutert wird.