Wikingerschach und Riesenmikado?

Wiesenaus: Senioren in Bewegung bringen

Langenhagen. Das „Senioren-Sport-Mobil“ zieht seit September 2020 mit einem Bollerwagen seine Runden durch ganz Wiesenau. „Wir möchten mit diesem Bewegungsangebot vor allem ältere Menschen aus Wiesenau ansprechen. Mit dem Senioren-Sport-Mobil sind wir mobil in Wiesenau unterwegs und wollen an verschiedenen Orten möglichst vielen Menschen den Zugang zu diesem Angebot schaffen, indem wir so nah wie möglich zu den Menschen gehen“, berichtet Anna-Marie Eichhorn, Koordinatorin des Projekts „Gesund im Quartier“ von win. Über die Kooperation mit der Koordinatorin für Sport bei der Lebenshilfe Langenhagen-Wedemark, Ann-Kathrin Wachenhausen, freut sich Eichhorn sehr: „Wir versprechen uns, so einen noch größeren Teil der Senioren und Seniorinnen aus Wiesenau gemeinsam zu erreichen und das Angebot vielfältiger und bedürfnisorientierter gestalten zu können“.
In dem Bollerwagen sind neben Material für leichte Mobilisations- und Koordinationsübungen verschiedene Bewegungs- und Outdoor-Spiele wie etwa Riesenmikado, Minigolf, Wikingerschach und vieles mehr zu finden. Ziel ist es, ältere Menschen, die sich nicht mehr so viel bewegen oder in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und daher selten nach draußen gehen, zu aktivieren und für Bewegung an der frischen Luft zu begeistern, sowie soziale Kontakte zu knüpfen. Auch bereits bewegungsbegeisterte Menschen sind herzlich Willkommen und machen die Vielfalt des Angebots aus! Zwei Ehrenamtliche von win., Petra und Friedrich, engagieren sich beim Senioren-Sport-Mobil und freuen sich über weitere Bewegungsfreudige, die das Angebot mit ihnen gemeinsam gestalten wollen. Interesse? Einfach bei Anna-Marie Eichhorn melden: (0511) 12 26-17 13 oder eichhorn@win-e-v.de.
Freitags, alle zwei Wochen (gerade Wochen) um 10 Uhr startet das Senioren-Sport-Mobil am Quartierstreff in Wiesenau.
Das Angebot findet im Rahmen des Projektes „Gesund im Quartier – Gesundheitsprävention für Seniorinnen und Senioren“ statt. Das Projekt wird von den gesetzlichen Krankenkassen in Niedersachsen gefördert und möchte einen Beitrag zu einer gesunden Lebensweise leisten. Das Projekt ist im April 2019 gestartet.