Wilhelm Zabel ist neuer Vorsitzender

Die Grünen sind in der nächsten Legislaturperiode mit sechs Abgeordneten im Rat der Stadt Langenhagen vertreten: Stefanie Beck (von links), Alexander Cordes, Ulrike Jagau, Ronald Kunze, Silke Musfeldt und Wilhelm Zabel.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat sich neu aufgestellt

Langenhagen. Die Kommunalwahl 2021 hat für Die Grünen ein hervorragendes Ergebnis gebracht: „Wir stellen künftig sechs statt vier Abgeordnete im Stadtrat von Langenhagen und sind in allen fünf Ortsräten mit je einer Person vertreten,“ teilt der Parteivorsitzende Rolf Linnhoff mit.
Die zukünftige Stadtratsfraktion ist damit auch personell neu aufgestellt. Zum Fraktionsvorsitzenden wurde Wilhelm Zabel gewählt, zur Stellvertreterin Silke Musfeldt. Darüber hinaus gehören Stefanie Beck (vormals Kanemeier), Alexander Cordes, Ulrike Jagau und Ronald Kunze der neuen Fraktion an. „Grüne Kommunalpolitik ist auf Nachhaltigkeit bedacht. Wir werden uns dafür einsetzen, den Klimaschutz voranzubringen: Auf dem Weg zur CO2-Neutralität wollen wir den Anteil des Radverkehrs erheblich steigern, mehr Solarenergie zur lokalen Strom- und Wärmeproduktion nutzen, den Flächenverbrauch begrenzen.“ sagt Wilhelm Zabel. „Vor allem die Naturräume und die Bäume im Stadtgebiet müssen erhalten bleiben. Zum Schutz vor Überflutungen durch Starkregen benötigt Langenhagen ein anderes Wassermanagement: Weniger Fläche versiegeln und sogar so weit wie möglich entsiegeln.“
„Den Grünen ist auch der Zusammenhalt der Stadtgesellschaft besonders wichtig“, erklärt Silke Musfeldt. „Wir wollen Begegnungsräume in den Stadtquartieren und ein bedarfsgerechtes Angebot bezahlbaren Wohnraums. Inklusion und Integration müssen vorangebracht und auch gelebt werden.“
„Mit Blick auf die gemeinsame Zukunft müssen die erforderlichen Investitionen bezahlbar bleiben,“ so Wilhelm Zabel. „Bei einer generationengerechten Finanzpolitik sollten sich die Ausgaben an den Einnahmen orientieren und die Darlehen in einem überschaubaren Zeitraum getilgt werden.“
„Die Grünen werden sich besonders für diese Ziele einsetzen“, erklärt der neue Fraktionsvorsitzende, „und sind zur Zusammenarbeit mit allen demokratischen Fraktionen und Einzelmitgliedern des Rates bereit, die diese Vorhaben unterstützen.“