Wilhelm Zabel neu im Rat

Kommt zum zweiten Mal in den Rat der Stadt Langenhagen: Wilhelm Zabel.

Personeller Wechsel bei Bündnis 90/Die Grünen/Die Unabhängigen

Langenhagen. Bei der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen/Die Unabhängigen erfolgte ein personeller Wechsel. Maren Rietschel hat sich aus persönlichen Gründen aus der Ratsarbeit zurückgezogen hat. Es folgt Wilhelm Zabel, der schon einmal von 1996 bis 2001 für eine Wahlperiode dem Rat angehört hat. Nahtlos übernimmt er die Funktionen seiner Vorgängerin im Verkehrs- und Feuerschutzausschuss, im Jugendhilfeausschuss und im Beirat für Menschen mit Behinderungen. „Der gelernte Betriebswirt Wilhelm Zabel wird angesichts der kaum vorstellbaren Investitionsplanungen der Stadt Langenhagen eine gute Ergänzung für unsere Fraktion in den letzten beiden Jahre dieser Ratsperiode sein", findet der Vorsitzende Rolf Linnhoff der Grünen in Langenhagen. Wilhelm Zabel ist 68 Jahre, von Beruf Sparkassenbetriebswirt im Ruhestand, verheiratet mit der Ratsfrau Elke Zach (SPD), hat drei Kinder und drei Enkel. Seit 46 Jahren wohnt Wilhelm Zabel in Langenhagen und ist seit 23 Jahren Mitglied der Langenhagener Grünen. Auch mit weiteren ehrenamtlichen Aufgaben ist Zabel mit Langenhagen und der Region Hannover eng verbunden; so ist er Vorstandsmitglied beim NABU Langenhagen, Existenzgründungsberater bei den „Wirtschafts-Senioren Hannover“, Mitgründer und Vorstand des Vereins „Gemeinsam leben in Langenhagen“ und engagiert sich in der evangelisch-lutherischen Emmaus-Kirchengemeinde. Als Ratsmitglied will er dazu beitragen, dass Langenhagen beim Klimaschutz vorankommt – beispielsweise durch Förderung des Radverkehrs.