„Wir brauchen mehr Europa und nicht weniger!“

Opa backt für Europa“ Claus Duncker bietet „brodn Klüten“ an, gebratene Klöße. Leckere Süßigkeiten, heiß und direkt aus der Pfanne. (Foto: D. Lange)
 
Sport, Spiel und Spaß am „Menschenkicker“, einem lebendigen Krökeltisch. (Foto: D. Lange)

Offene Gesellschaft Langenhagen feierte auf dem Marktplatz

Langenhagen (dl). Es war ein kreatives, buntes und spielerisches Europa, das sich am Freitag auf dem Marktplatz anlässlich der bevorstehenden Europawahl mit einem großen Fest präsentierte. Wenn auch nur im Kleinen. Die Realität dagegen ist weit komplizierter. Erdacht, organisiert und durchgeführt wurde das Fest von der Initiative Offene Gesellschaft in Langenhagen gemeinsam mit vielen Partnern und Mitwirkenden. Sie alle eint das gleiche Ziel: Ein freies und demokrtisches Europa, mit einer gemeinsamen Politik, in dem fremdenfeindlicher Rechtspopulismus und kleingeistiges Nationaldenken keinen Platz haben. Susanne Wöbbekind als verantwortliche Organistorin von der Offenen Gesellschaft ist zufrieden. „Die Mischung aus Musik, Theater, Sport und Spiel – dazu eine Prise Politik, kam sehr gut an bei den Langenhagern“. Mehrere hundert Menschen fanden nach Schätzung des Veranstalters trotz der kühlen Witterung den Weg zum Europafest. Es war ein Fest für alle Generationen, deren Enden eines imaginären Bogens auf der einen Seite die Kinder des KITA-Zirkel Langenhagen bildeten und auf der anderen die „Omas gegen rechts“, die auf die Gefahr eines wachsenden Rechtspopulismus aufmerksam machten. Festbesucher Dr. Wolfgang Brörken: „Ich bin hier, weil mir die gegenwärtige Entwicklung Sorge bereitet und ich Europa stärken will.“ Beim unterhaltsamen „Menschenkicker-Turnier“, einer Art lebendiger Krökeltisch, gewann die Mannschaft des TSV Godshorn vor dem SCL den begehrten, handsignierten Fußball von Hannover 96 und ein ebenfalls signiertes Trikot der Roten. Den Auftakt zu Beginn aber machte das Jugendblasorchester der Stadt Langenhagen unter der Leitung von Claudius Netzel mit der Europahymne „Freude schöner Götterfunken“. Die hannoversche Band Mariposa überzeugte später mit internationaler Musik für Akkordeon, Violine, Gitarre und Percussion. Tontechnisch bestens betreut wurden das Fest als auch die Künstler von der Tontechnik AG der IGS Langenhagen. Die jüngeren Festbesucher hatten ihren Spaß mit einem improvisierten Märchen des langjährigen IGS-Theaterpädagoge Hendrik Becker, der das Stück zusammen mit zwei weiteren Schauspielerinnen inszenierte. Oder mit der Breakdance Gruppe Spoiled Young. Die Kleinsten durften dafür mit Bobbycars um die Wette fahren. Anlässlich der Wahl am kommenden Sonntag zum Europaparlament informierten die Parteien SPD, FDP, CDU und Grüne sowie die Gruppe „Politik zum Anfassen“ über ihre Positionen zur Europapolitik und boten Aktionen zum Mitmachen an. Wer wollte, konnte am Stand der Partei Die Linken außerdem Blechdosen mit Aufschriften wie Rassismus, Rechtspopulismus oder Miethaie vom Sockel fegen,. Oder Selfies im Wohnzimmer Europa machen oder Länder und Hauptstädte raten oder sich verkleiden für eine Aufnahme in der Fotobox und vieles mehr. Es war eigentlich weniger ein Infofest, sondern vielmehr ein Mitmachfest.„Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer und Sponsoren. Wenn unser Fest einige Menschen motiviert, am nächsten Sonntag zur Wahl zu gehen, dann hat es seinen Zweck erfüllt“, freute sich Wöbbekind. Und wer der Offenen Gesellschaft auch weiterhin gewogen sein möchte, ist herzlich willkommen beim nächsten Treffen der Initiative am Montag, 27. Mai um 18 Uhr im Gemeindehaus der Elisabethkirche.