„Wir geben den Löffel nicht ab!“

Hintereinander bewältigten die Läufer die Gesamtstrecke.

Erfolgreiches Finish beim ersten LAC-Staffellauf

Langenhagen. Mit dem Corona-Lockdown sind die sportlichen gemeinschaftlichen Aktivitäten der Sportvereine eingefroren worden. Der LAC Langenhagen hatte für seine aktiven Vereinsmitglieder aber keine virtuellen Aktivitäten vorgesehen, sondern einen Staffellauf, kontaktfrei unter Einhaltung der Abstandsregeln, geplant. Wenn ein gemeinsames Laufen nicht möglich ist, wird eben hintereinander eine große gemeinsame Strecke bewältigt.
Die Grundidee war ursprünglich die Radstrecke: „grüner Ring - Region Hannover“ zu verwenden. Die Strecke umfasste etwa 80 Kilometer und verlief direkt durch Langenhagen an den Sportplätzen und damit am Trainingsgelände des LAC vorbei. Die Planung sah vor, dass jeweils zwei Läufer begleitet von zwei Radfahrern starteten und somit auf der Wegstrecke die Mindestabstände einhielten. Die Radfahrer wurden zur Navigation und für Transportzwecke benötigt. Der sonst bei Staffelläufern übliche Staffelstab wurde durch eigene Löffel ersetzt. Unter dem Motto: „Wir geben den Löffel nicht ab!“ wurde die Übergabe durch kontaktfreies aneinanderschlagen der Löffel realisiert. Einige setzten auch große Kochlöffel ein.
Die ersten vereinsinternen Rückmeldungen ergaben für das ORGA-Team weitere Anforderungen. Es wurden 13 Teams mit je zwei Läufern gebildet und der Streckenverlauf wurde kurzerhand auf 111 Gesamtkilometer ausgedehnt. Die Einzelabschnitte wurden den Bedürfnissen der Läufer angepasst. Somit gab es Laufstrecken zwischen fünf und 13 Kilometern. Starke Läuferinnen und Läufer hatten den Kronsberg oder den Benther Berg zu erklimmen. Einzelstrecken waren eher Crossläufe durch den (Leine-) Matsch mit
Hindernissen in Form umgestürzter Bäume oder Brennnesseln.
Nach dem mehrfachen Abfahren der Gesamtstrecke und den Planungen der Teams war es dann am soweit. Das erste Laufteam der Frauen machte sich um 8 Uhr an der neuen Sporthalle unter Begleitung des Cheforganisators Bert Strüber auf dem Rad in Richtung Basselthof auf den Weg. Durch ständige Kommunikation wurden die Teams von unterwegs auf dem aktuellen Stand gehalten. Nach Durchlaufen des Misburger Waldes, am Mittellandkanal über den Kronsberg, Laatzener Leinemasch, Ronnenberg, Benther Berg, Velber, Ahlemer Höhe, Letter, Hinüberscher Garten, Garbsen, Mecklenheider Forst, Godshorn, Brinker Park, Wietzepark bis nach Hainhaus ging es zurück zur Sporthalle, wo die letzte Staffel um 19.30 Uhr den ersten LAC-Staffellauf („Wir geben den Löffel nicht ab!“) erfolgreich gefinisht hat. Nach dem durchweg positiven Feedback ist das wohl nicht der letzte Staffellauf des LAC Langenhagen gewesen.