"Wir haben schon sehr viele schöne Stunden erlebt"

Das Ehepaar Hayen am Tag seiner Hochzeit. (Foto: privat)
 
Diamantene Hochzeit: Sigrid und Uwe Hayern feiern ihren 60. Hochzeitstag.

Das Ehepaar Sigrid und Uwe Hayen haben am 5. März ihre diamantene Hochzeit gefeiert

Langenhagen (lo). Der Sound des Rock’n’Roll hat sie damals zusammengebracht, jetzt feierten Sigrid und Uwe Hayen am 5. März bereits ihre diamantene Hochzeit. „Wir haben schon sehr viele schöne Stunden zusammen erlebt“, sagt der heute 79-Jährige.
Kennengelernt hat sich das Ehepaar im Sommer 1959 bei einem Tanztee in der Ratshalle in Brake an der Unterweser. Damals war Uwe Hayen als Marine-Soldat in Brake stationiert und besuchte regelmäßig mit einigen Kameraden den Tanztreff an den Sonntagen. Auch Sigrid Carl, Tochter des damaligen stellvertretenden Bürgermeisters von Brake, kam oft zum Tanzen dorthin. So auch an einem Sommertag im Jahr 1959. „Er war der beste Rock’n’Roll-Tänzer. Alle blieben stehen und haben geguckt, als wir gemeinsam getanzt haben“, erinnert sich die heute 80-jährige.
Die Liebe zwischen den beiden entwickelte sich schnell. Bereits ein dreiviertel Jahr später – am 5. März 1960 - heirateten die damals 19-Jährigen in Brake. „Wir mussten uns aber erst das Einverständnis holen, da wir noch nicht volljährig waren“, erzählt Uwe Hayen. Zudem erinnert sich das Ehepaar an eine voll besetzte Kirche zu ihrer Hochzeit „Viele waren neugierig“, ist sich Sigrid Hayen sicher.
Und das hatte gleich mehrere Gründe. „Ich habe komplett in hellblau geheiratet. Das wollten viele sehen“, sagt die 80-jährige. Doch auch ihr Ehemann zog die Blicke auf sich. Er trat in der dunkelblauen Marine-Uniform von den Traualtar. „Das war die erste Hochzeit eines Marine-Soldaten“, erzählt der 79-Jährige. Und weiter: „Draußen haben sogar meine Kameraden mit Riemen Spalier gestanden und wir mussten darunter durchlaufen.“
Einen weiteren Grund zur Freude gab es bereits im September 1960, als ihr Sohn Timo zur Welt kam. Vier Jahre später ist seine Schwester Norma geboren. Mittlerweile haben ihre Kinder selbst eine eigene Familie – und Sigrid und Uwe Hayen sind stolze Großeltern. Sowohl ihre Kinder als auch ihre Enkel wohnen mittlerweile in Hannover. „Unsere Tochter kommt meistens dreimal die Woche vorbei und unser Sohn ruft regelmäßig an, da er beruflich viel unterwegs ist“, freut sich Sigrid Hayen. Und weiter: „Wir haben tolle Kinder.“ Und ihr Ehemann ergänzt: „Unsere Kinder und Enkel haben schlechte Zeiten immer wieder gut gemacht.“
Gerade im Arbeitsleben hat das Ehepaar immer wieder Höhen und Tiefen erlebt. „Wir haben aber immer zusammengehalten. Wir sind eine tolle Familie“, sagt die 80-Jährige. Während Uwe Hayen nach dem Militär zunächst in der Justiz in Brake und Wilhelmshaven gearbeitet hat, eröffnete seine Frau zunächst einen eigenen Friseursalon. Aus beruflichen Gründen zog die Familie zunächst1972 nach Burgdorf. Während der 70-Jährige bei der Lindener Gildebrauerei angestellt war, arbeitete seine Ehefrau in der Werbebranche – unter anderem in den Bereichen Schmuck, Kosmetik und Getränke. Nach einem Umzug nach Isernhagen zog es das Ehepaar 1995 nach Langenhagen.
Gemeinsam haben sie sich in dieser Zeit selbstständig gemacht und waren lange in der Automatenbranche tätig – bis zur Insolvenz. Im Alter von 62 Jahren ging das Ehepaar daher in Rente. „Die letzten Jahre waren ziemlich hart, aber wir haben es geschafft“, betont Uwe Hayen. Doch so ganz ohne Arbeit geht es dann doch nicht. Denn der 79-Jährige kümmert sich bis heute um die Buchhaltung von drei Gastronomiebetrieben. Und auch noch weiter gearbeitet. „Ich habe acht Jahre lang eine psychisch kranke Frau betreut und ihr dreimal in der Woche zum Beispiel beim Einkaufen geholfen“, erzählt Sigrid Hayen.
Und das Ehepaar hat auch noch Pläne für die Zukunft. „Ich wünsche mir, dass wir beide gesund und noch lange zusammen bleiben“, sagt Uwe Hayen. Und seine Ehefrau ergänzt: „Wir steuern jetzt die Eiserne Hochzeit an.“