„Wir müssen Verlässlichkeit gewährleisten“

Rundgang durchs Einkaufszentrum (von links): Rainer Fredermann, Alexander Balzer, Ulf Thiele, Mirko Heuer und Marco Zacharias.Foto: O. Krebs

CCL: Ulf Thiele (CDU) regt Kaufkraftentwicklungsbegleitung an

Langenhagen (ok). Alle Beteiligten sind sich einig: Noch knirsche es etwas im Gebälk, aber das werde sich noch einrenken. Ulf Thiele, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, schaute mit dem Langenhagener CDU-Fraktionschef Mirko Heuer, dem Stadtverbandsvorsitzenden Marco Zacharias und dem Landtagskandidaten Rainer Fredermann im CCL zu einem Informationsbesuch im Rahmen der Sommertour vorbei. Und Centermanager Alexander Balzer machte seine Postition bei dem Gespräch unmissverständlich deutlich: „Wir betreiben keinen Kannibalismus, aber Konkurrenz belebt auch das Geschäft. Der Händler ist für seinen Erfolg selbst verantwortlich, nicht der Investor, aber wir garantieren ein aktives Management.“ Mittelfristig werde eine einheitliche Werbegemeinschaft in Alt- und Neubau angestrebt. Balzer: „Wir müssen die Menschen an uns binden und Verlässlichkeit bei den Öffnungszeiten gewährleisten.“
Nur: Was passiert mit dem übrigen Einzelhandel in der Flughafenstadt? Marco Zacharias räumte ein, dass „die Walsroder Straße Angst hat.“ Ulf Thiele regte an, eine so genannte Kaufkraftentwicklungsbegleitung auf wissenschaftlicher Basis anzuschieben. „Das bringt die ganze Diskussion von einer emotionalen auf eine sachliche Ebene“, so der ostfriesische Christdemokrat. Unter raumordnerischen und demographischen Gesichtspunkten dürfte das Konzept der kurzen Wege nicht außer acht gelassen werden; dörfliche Strukturen und Stadtteilzentren müssten gerade beim derzeitigen Trend zu Einkaufszentren als Grundstruktur erhalten bleiben oder sogar ins Leben gerufen werden. Thiele: „Wir sind als Landesregierung angehalten, für ein Gleichgewicht zu sorgen.“