"Wir sind eben ein gutes Team"

Sind früher gern zusammen verreist: Selma und Paul Choitz.Foto: O. Krebs

Eiserne Hochzeit in Wiesenau bei Selma und Paul Choitz

Langenhagen (ok). "Auf dem Bahnhof" fing alles an. Aber, wer jetzt glaubt, dass sich Selma und Paul Choitz (beide 85) zwischen zwei Zügen kennen und lieben gelernt haben, ist gewaltig auf dem Holzweg. Ein Tanzlokal in Dahlenburg im Landkreis Lüneburg trug diesen Namen, Selma hatte es nach Kriegsende zu ihrem Bruder dorthin verschlagen. Am 11. Januar 1947 läuteten dann die Hochzeitsglocken. Bis 1957 wohnte das Paar in Dahlenburg, dann bekam Paul Choitz einen Job in der Flughafenstadt. Und in ihrer ersten Wohnung in der Uhlandstraße lebt das eiserne Paar noch heute. Paul, der sich bei Wind und Wetter in seinem Garten aufhält, arbeitete unter anderem für die Üstra als Straßenbahnfahrer und Schaffner, später dann als Bootsführer auf dem Maschsee. Seine Frau Selma hat lange Zeit für die Draht- und Kabelwerke Hackethal. Als die Knochen noch mehr mitgespielt haben, sind die beiden zusammen mit ihren fünf Kindern auch gern auf Reisen gegangen. Überhaupt ist die Familie Choitz sehr lebenslustig, feiert immer gern zusammen. "Dieses Fest ist das erste, das wir zuhause bei uns in Wiesenau machen", erinnert sich Paul Choitz. Aber nicht allein, denn nicht nur Kinder, sondern auch viele der ingesamt sieben Enkel und vier Urenkel haben am Mittwoch vorbeigeschaut. "Wir sind eben ein gutes Team", sagen Selma und Paul Choitz lachend und freuen sich auch über die Glückwünsche der stellvertretenden Regionspräsidentin Doris Klawunde und des stellvertretenden Bürgermeisters von Langenhagen, Willi Minne.