„Wir sind ein demokratischer Hort“

Die Mädchen und Jungen fühlen sich im Hort genauso pudelwohl wie Anke Sturm (links) und Marina Osten.Foto: O. Krebs

20 neue Betreuungsplätze an der Brinker Schule

Langenhagen (ok). Die Stadt Langenhagen gilt als familienfreundlich und feilt weiter verstärkt an diesem Positivimage. Dazu gehört auch das Angebot einer durchgängigen Betreuung für Kinder berufstätiger Eltern von der Krippe bis zum Hort. In Sachen Krippe ist in der jüngsten Vergangenheit ja schon einiges vorgelegt worden (das ECHO berichtete), jetzt gibt es auch neue Hortplätze. An der Brinker Schule ist eine zweite Gruppe mit aktuell zehn Kindern ins Leben gerufen worden; bis Ende des Jahres sollen es sogar 20 Mädchen und Jungen werden. Betreuung für die Kinder der Grundschule ist bis 17 Uhr angesagt; in den Schulferien bereits ab 8 Uhr morgens. Mittagessen, Hausaufgaben und Lernen für Klassenarbeiten gehören zum Pflichtprogramm, aber der Spaß soll in der städtischen Einrichtung natürlich auch nicht zu kurz kommen. „Einmal in der Woche geht’s zum Schwimmen nach Godshorn, an einem anderen Tag in unsere Turnhalle und freitags immer in die Stadtbibliothek“, erzählt Hortleiterin Anke Sturm, die sich zusammen mit den Kolleginnen Marina Osten, Stefanie Albrecht und Nicole Stier um die Kids kümmert. Und auch das Programm in den Ferien ist pickepackevoll – die „Horties“ waren immer unterwegs, zum Beispiel zum Schlittschuhlaufen, in den Kletterwald, ins Aqua Laatzium oder zu Besuch im Langenhagener Polizeikommissariat. Das Programm durften die Mädchen und Jungen mitgestalten. „Wir sind eben ein demokratischer Hort“, sagt Anke Sturm lachend. Auch Kinder, die nicht auf die Brinker Schule gehen, sind übrigens gern gesehen. Wer noch eine Betreuungsmöglichkeit für sein Kind sucht – einfach Anke Sturm unter der Telefonnummer (0511) 7 86 98 19 kontaktieren.