"Wir waren immer eine gute Truppe"

SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide sucht neuen ersten Vorsitzenden

Krähenwinkel (ok). Wie geht es beim SoVD Krähenwinkel/Kaltenweide weiter? Nach dem überraschenden Rücktritt des bisheringen Vorsitzenden Hans-Joachim Krüger (das ECHO berichtete) hat seine Stellvertreterin Regina Haseler das Amt bis zur regulären Vorstandswahl erst einmal kommissarisch übernommen. Zweite Vorsitzende würde sie auch wieder werden wollen, aber nicht ganz an der Spitze stehen. Auch der restliche Vorstand um Schatzmeister Karsten Steinmeyer, Schriftführerin Sabine Letmathe, den zweiten Schriftführer Dirk Schauer, die Beisitzer Günther Rümper und Wilfried Ohlendorf sowie Revisorin Hildegard Bohne habe Bereitschaft signalisiert, wieder anzutreten. Fehlt also nur noch ein SoVD-Chef in Krähenwinkel. Beim Matjesessen am 13. November ab 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus und auch bei der Weihnachtsfeier am 11. Dezember wird die Frage sicher noch einmal intern gestellt, aber bisher gibt es nach Aussage Haselers keine ernsthaften Interessenten. Was muss ein Bewerber mitbringen, der bisher noch nicht dem Sozialverband angehört? Er muss natürlich in erster Linie kontaktfreudig sein, sich sozial und gesellschaftlich organisieren wollen. Und: "Er bekommt Freiräume für seine eigenen Ideen", verspricht Regina Haseler. Es kann also durchaus einen Neuanfang starten. Regina Haseler ist der Fortbestand des Ortsverbandes sehr wichtig: "Wir waren immer eine gute Truppe."