„Wir wollen ehrlich aufklären, aber nicht belehren“

Katrin Lambrich berät eine Kundin.
 
Simone Halama (links) vom SCL Fitness informiert gerade eine Kundin über Bewegungsmöglichkeiten. Und auch Tabea Lampe (Mitte), Leiterin des Ernährungsservice bei EDEKA Cramer, und Katrin Lamprich von der Alten Apothke wollen die Kunden über das Entdecken, Behandeln und Verhindern von Diatbetes informieren.

Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November gab es bei EDEKA Cramer einen Aktionstag

Langenhagen (lo).Zucker steckt in vielen Lebensmittel – doch wie viel nimmt eine Person eigentlich jährlich zu sich? „Gut 50 Kilogramm verzehrt eine Person durchschnittlich im Jahr“, weiß Tabea Lampe, Leiterin des Ernährungsservice bei EDEKA Cramer. Und sie ergänzt: „Und das ist nur die Menge an Haushaltszucker. Der natürliche Zucker kommt noch oben drauf.“ Um auf dieses Thema aufmerksam zu machen gab es anlässlich des Weltdiabetestages am Donnerstag, 14. November, einen Aktionstag bei EDEKA Cramer.
Gemeinsam mit Simone Halama vom SCL Fitness und Katrin Lambrich von der Alten Apotheke hatte Lampe dafür einen Informationsstand im Eingangsbereich des neuen Marktes aufgebaut. Und dies aus gutem Grund. Denn auch in diesem Jahr stand der Weltdiabetestag unter dem Motto „Diabetes entdecken, Diabetes verhindern, Diabetes behandeln“. „Während das Messen vom Blutzucker den medizinischen Aspekt abdeckt und somit zum Entdecken zählt, gehören die Ernährung und die Bewegung zum Verhindern von Diabetes“, erläutert Lampe den Grund für die gemeinsame Aktion. Zudem spielen beim Punkt „Diabetes behandeln“ alle drei Komponenten eine wichtige Rolle.
Neben Informationen gab es an dem Aktionstag aber noch vieles mehr. „Damit die Kunden verstehen, wie sich der Körper zusammensetzt, hat der SCL Fitness eine Körpersubstanzanalyse angeboten“, sagt Lampe. Durch diese konnten der Fettanteil, die Muskel- und Knochenmasse sowie der Bauchfettanteil ermittelt werden. „Das Bauchfett ist es auch, was Diabetes entstehen lässt“, weiß Lampe. Neben der Analyse konnten sich die Kunden aber auch den Blutzucker messen lassen. „Viele lassen nicht den jährlichen Check-up machen und wissen daher gar nicht, ob sie eventuell Diabetes haben oder ob ein Risko besteht“, betont Lambrich die Notwendigkeit einer Blutzuckermessung.
Wichtig war Lampe bei dem Aktionstag aber vor allem eines: „Wir wollen ehrlich aufklären, aber nicht belehren.“ Auch eine extra Abteilung für Diabetikprodukte gibt es nicht mehr. „Ein Diabetiker braucht keine Austauschprodukte, sondern eine gesunde und ausgewogene Ernährung“, erläutert Lampe. Aus diesem Grund hat die Leiterin des Ernährungsservice auch einen Diabetes-Einkaufsberater geschrieben, den die Kunden kostenlos mitnehmen konnten. „Der Zulauf war einfach riesig. Teilweise haben die Leute Schlange gestanden“, resümiert Lampe.
Wer am Aktionstag nicht teilnehmen konnte, hat am Dienstag, 26. November, noch einmal die Gelegenheit, sich über Diabetes zu informieren. Im SCL Fitness, Leibnizstraße 52, informieren Tabea Lampe und die Heilpraktikerin und Fitnessökonomin Nathalie Gnahs zum Thema „Zuckerfabrik Mensch. Mit Muskeltraining und gesunder Ernährung Diabetes vorbeugen“. Bei der Veranstaltung geht es unter anderem um Fakten rund um den Zucker, die Auswirkungen von Bewegungsmangel und Fehlernährung, das Muskeltraining und wie Diabetes entsteht sowie was man dagegen tun kann. Der Vortrag beginnt um 19.15 Uhr. Eine Anmeldung ist telefonisch unter (0511) 7633232 sowie per E-Mail an info@sclfitness.de erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.