„Wir wollen Mitbestimmungspartei bleiben“

Die Langenhagener Christdemokraten diskutierten am Infostand ihre Positionen mit den Bürgerinnen und Bürgern.

CDU Langenhagen fordert Gesamtkonzept bei Schulsanierung

Langenhagen (ok). Bildung, Jugend und Soziales – dieser Themenkomplex stand beim CDU-Ortsverband Langenhagen auf dem Wochenmarkt im Mittelpunkt. Die kommenden Monate wollen die Christdemokraten nutzen , um vor der Konmmunalwahl Bilanz zu ziehen. CDU-Chef Marco Zacharias fasst im Gespräch mit dem ECHO die Ergebnisse zusammen. „Wir wollen weiterhin die Mitbestimmungspartei bleiben, fordern die Beteiligung der Elternräte, beispielsweise in Kitas und Krippen“, so Zacharias. Was die Schulsanierung angeht, so fordert Zacharias ein Gesamtkonzept. Projekte sollten nicht zuletzt angesichts des demographischen Wandels gebündelt werden; mit nur einem Auftragnehmer könnten Kosten gespart werden. Ein Dorn im Auge ist der Kernstadt-CDU vor allen Dingen die Situation in Wiesenau. Dieser Teil Langenhagens sei in den vergangenen Jahren stiefmütterlich behandelt worden, hier besteht enormer Nachholbedarf, eine Begegnungsstätte müsse wieder aufgebaut werden. Die CDU Langenhagen setzt hier auf Freiwilligkeit, gerade aus den Reihen der Vereine und Verbände. Zacharias: „Wir wollen das Ehrenamt stärken und auch den Tag der Ehrenamtlichen wieder einführen.“ Die Stadt solle dabei als Koordinator wirken, der nicht nur finanziell, sondern auch ideell unterstütze. Im Klartext: „Die CDU will nicht in ihrem eigenen Saft kochen“, sagt Zacharias. Als nächstes nehmen sich die Chrisdemokraten den Themenbereich Umwelt, Verkehr und Infrastruktur im Mai vor; im Juni folgt dann das Themengebiet Haushalt, Wirtschaft und Finanzen.