ZAG lädt "Norddörfer" ein

Langenhagen/Vinnhorst (ok). Er hatte die ganz große Sause auf dem Gelände des Hallenfreibades Godshorn geplant. Hochkarätige internationale Gäste aus Politik und Wirtschaft sollten am Sonnabend, 4. Juli, kommen, maximal 990 Gäste gleichzeitig über jeweils zwei Stunden am Tag den Weg an die Berliner Allee finden. Für Sonntag, 5. Juli, hatte ZAG-Chef Martin Weiß dann einen „Tag der offenen Tür“ für die Bürger und Sportler der so genannten „Norddörfer“ eingeladen. Weiß hat ja vor, in Godshorn für 60 Millionen Euro eine Multifunktions-Sportanlage zu bauen.
Aus dem großen Fest wird nun erst einmal nichts, die Region Hannover hat die Veranstaltung wegen der Corona-Auflagen abgesagt. Martin Weiß im Gespräch mit dem Langenhagener ECHO: „Das holen wir aber am 3. Oktober, unserem Nationalfeiertag, in der ZAG-Arena auf dem Expo-Gelände mit Gästen aus dem ganzen Bundesgebiet nach.“ Aus seiner Sicht bewegen sich die Corona-Regeln ohnehin auf dünnem Eis, gingen nicht mit dem Grundgesetz konform und müssten erst einmal einer rechtlichen Überprüfung standhalten.
Gleichwohl soll es aber am nächsten Sonnabend, 4. Juli, ab 14 Uhr ein Fest im kleineren Rahmen auf dem Vereinsgelände des TuS Vinnhorst an der Grashöfe geben. Der TuS ist der Herzensverein des ZAG-Gründers; Weiß spendiert dem Klub gerade eine neue Sporthalle für 15 Millionen Euro. Etwa 200 Gäste werden erwartet; Gastgeber ist Personaldienstleister ZAG. Erwartet werden bei der nichtöffentlichen Veranstaltung Teilnehmer aus der Region und aus Langenhagen – unter anderem – unter anderem die Ortsbürgermeister aus Godshorn, Engelbostel und Schulenburg sowie Vertreter der Feuerwehr. Also Ehrengäste und maßgebliche Vertreter der „Norddörfer“. Es soll dann rustikal mit Bierzeltgarnituren zugehen. Und für Live-Musik will Martin Weiß auch sorgen: Auf seinem Wunschzettel stehen unter anderem die Scorpions, Fury and the Slaughterhouse, Terry Hoax, die Jetlags oder Knut Richter mit seiner Jazzband. Der Sonntag soll dann nach Auskunft des potenziellen Godshorner Investors, der mit diesem Fest nach eigenen Angaben auch seine Verbundenheit zum Ausdruck bringen will, mit einem „Reste-Essen“ ausklingen.