Zeit, etwas Gutes zu tun

Sattel- und Trensenpflege war auf dem Hof Münkel gegen Entgelt angesagt.

Sattel- und Trensenpflege auf dem Reiterhof Münkel

Langenhagen. Am zweiten und vierten Advent haben abwechselnd zehn Mädchen und Jungen im Alter von elf bis 17 Jahren in der Zeit von 11 bis 15 Uhr Sattel- und Trensenpflege auf dem Reiterhof Münkel gegen ein Entgelt angeboten. Der gesamte Erlös sollte dem Therapeutschen Reiten zu Gute kommen.
Die Idee dazu hatte Bettina Hille, eine begeisterte Reiterin. Bei ihren täglichen Aufenthalten auf dem Reiterhof Münkel begegnen ihr immer wieder die Therapie - Teams.
Diese Begegnungen haben sie sehr beeindruckt, und deshalb suchte sie einen Weg, diese besondere Arbeit mit den kleinen und großen Reitern mit Handicap zu unterstützen als Zeichen ihrer persönlichen Wertschätzung.
Die Aktion „Sattel- und Trensenpflege auf dem Reiterhof Münkel“ nahm Gestalt an wurde geplant.
Die Kinder der Reiterfreunde ließen sich für diese Idee begeistern und wollten gern beim Putzen mitmachen
Die Sattlerei Jadischke aus Brelingen stellte den Mädchen und Jungen kostenlos hochwertiges Zubehör und Pflegeutensilien für ihr Vorhaben zur Verfügung. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und die Kunden waren offensichtlich sehr zufrieden. Fröhliche Betriebsamkeit herrschte an beiden Adventssonntagen, für die Wartenden oder Zuschauenden gab es zu verschiedenen Getränken leckeren Stollen.
Die fleißigen Helfer haben an den beiden Sonntagen fast 400 Euro erarbeitet. Bettina Hille hat den Spendenbetrag auf insgesamt 700 Euro aufgerundet und dem Verein Therapeutisches Reiten für Hannover und Umgebung ein großartiges Weihnachtsgeschenk überreicht. Ein riesiges Dankeschön haben aber die Mädchen und Jungen verdient, die an den beiden Adventssonntagen mit ihrem Einsatz für eine gute Sache ihre Zeit geschenkt haben. Das ist großartig.