Zigarettenstummel und auch ein Schuh

Die Kinder waren mit Pieksern, Greifern und großen Müllsäcken unterwegs.

Frühjahrsputz des Kinderladens Engelbostel soll bald wiederholt werden

Engelbostel. Stadt und Region Hannover hatten mit ihrem 15. Aktionstag zum Frühjahrsputz vorgelegt, der Kinderladen Engelbostel zog zu Beginn der Woche nach: Die Kinder aus der Notbetreuung im Alter von drei und sechs Jahren beteiligten sich an der Müllsammelaktion, die neben einem großen Sack voll Müll wichtige Denkanstöße gab und für den Kinderladen der Startschuss für regelmäßige Sammelaktionen sein soll.
„Die Idee hat uns schon länger umgetrieben, um den Kindern ein Gefühl für ihre Umwelt zu geben, wofür wir sie brauchen, was ihr schadet und welchen Beitrag wir leisten können, um die Situation zu verbessern“, sagt Jennifer Thiem aus dem pädagogischen Team der Engelbosteler Elterninitiative.
Mit Pieksern, Greifzangen und dem großen Müllsack ausgestattet, ging es dann durch den Ort. „Wir haben es vorher ausprobiert: Drei Kinder hatten Platz in diesem Sack“, so Thiem, die verdeutlicht: „Nach zwei Tagen, in denen wir durch zwei Straßenzüge gegangen sind, war der dann voll.“ Vor allem Zigarettenstummel haben die Kinder als große Plage ausgemacht. „Dazu haben wir sogar einen Schuh und ein Rohr entdeckt“, so die Pädagogin.
Thiem zog ein sehr positives Fazit der Aktion. Trotz teils erschreckender Entdeckungen, was die Mitmenschen in die Natur werfen, meinte sie: „Die Aktion war sehr erfolgreich und hat den Kindern großen Spaß gemacht. Sie verstehen jetzt noch ein bisschen besser, warum es nicht in Ordnung ist, Müll wegzuschmeißen.“ Bis zum nächsten Frühjahrsputz wollen sie in Engelbostel nun nicht warten, bis sie den nächsten Aktionstag starten. Die Kinderladen-Pädagogin: „Der Wunsch nach einer Wiederholung war auch bei den Kindern da. Ich kann mir vorstellen, dass wir solche Aktionen regelmäßig anbieten.“