Zu den lateinischen Wurzeln

Die erfolgreichen Lateinwettkämpfer. Foto: E. Skowronek

Siebtklässler sind Schulsieger beim Dekathlon

Langenhagen. Mit 844 von 100 Punkten haben Pascal Dahle, Jan Gundelach, Daniel Fuchß und Henri Münkel beim diesjährigen Lateinwettbewerb „Dekathlon linguae Latinae“ des Gymnasiums nicht nur den Jahrgangssieg im siebten Jahrgang errungen, sondern auch den Schulsieg. An zehn Stationen mussten die Jungen und Mädchen der Lateingruppen der Jahrgänge 6 und 7 verschiedene Aufgaben lösen. So mussten bei der Station „Vokabeln auf Zeit“ innerhalb von zehn Minuten möglichst viele Vokabelbedeutungen für die vorgegebenen Wörter notiert werden. An der Station „Componite sententias“ war neben Sprachkenntnissen auch die Kreativität gefragt, denn hier sollten „Produkte“ mit einem originellen lateinischen Namen beworben werden. In einer weiteren Aufgabe galt es englischsprachige Texte auf ihre lateinischen Wurzeln zurückzuführen. Kenntnisse im Bereich der griechisch-römischen Sagenwelt waren verlangt, um Fehler in Texten zum Raub der Sabinerinnen und zum Trojanischen Pferd aufzudecken. Aber auch Übersetzungsfähigkeit und Grammatikkenntnisse wurden an verschiedenen Stationen überprüft. Wenn aber soviel „Kopfarbeit“ gefordert ist, darf auch eine Spielstation nicht fehlen. Etwas Glück und einen guten Wurf brauchte man beim Deltaspiel, bei dem Nüsse möglichst in die Spitze eines Dreiecks geworfen werden mussten. Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Wettkampf wurden dann die Siegermannschaften geehrt . Den dritten Platz belegten Mike Böhm, Rene Köhlmus, Alexander Tidow und Tobias Wicke im Jahrgang 6 und Tim Neumann, Dominik Hajdamowicz, Marc Hildebrandt und Eric Zimmermann im Jahrgang 7. Die zweiten Plätze belegten Lea Döring, Rabea Scheckel, Paula Schwarz und Arjan Sohrab , Jahrgang 6 , und Marvin Köhler, Jakob Schmitz und Kenneth Wehr , Jahrgang 7. Jahrgangssieger im sechsten Jahrgang wurden mit 625 Punkte Lennart Bloch, Lukas Borzyszkowski , Corbin Kölbel und Jan-Peter Werkmeister. Gabriele Janke, stellvertretende Schulleiterin, und Martina Essmann, Fachobfrau Latein, überreichten den Siegermannschaften Urkunden und Sachpreise.