"Zügig Zeitplan beschließen"

Dirk Musfeldt fordert Verbindlichkeit bei Umwandlung zu Ganztagsschulen

Langenhagen. „Wir brauchen jetzt einen verbindlichen Zeitplan für die Umwandlung der Grundschulen in Ganztagsschulen“, fordert Dirk Musfeldt, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat und Bürgermeisterkandidat. Die niedersächsische Kultusministerin hatte kürzlich den Entwurf eines neuen Erlasses zur Arbeit in der Ganztagsschule vorgestellt. Darin ist vorgesehen, die Mehrzahl der Ganztagsschulen stufenweise erheblich besser auszustatten, als das unter der vorherigen Landesregierung üblich war. Durch die zusätzlich erforderlichen Gelder sind allerdings die Möglichkeiten für die Neueinrichtung von Ganztagsschulen begrenzt. Bis zum Ende des Jahres 2017 stehen noch Mittel für etwa 300 zusätzliche Ganztagsschulen bereit, die ersten Anträge liegen bereits vor.
„Durch deutlich bessere Ausstattung wird die Ganztagsschule noch attraktiver, als bisher schon. Gleichzeitig ist die Zahl neuer Ganztagsschulen begrenzt. Also müssen wir uns sputen, damit Langenhagen noch zum Zuge kommen kann“, mahnt Dirk Musfeldt. Bereits 2010 war die Umwandlung der Langenhagener Grundschulen zu Ganztagsschulen auf grüne Initiative in den Blick genommen worden. Seither sind im Jahr 2012 zwei Grundschulen zu Ganztagsschulen umgewandelt worden, weitere fünf Schulen stehen noch bevor. Konkrete Zeitpläne oder fertige Planungen für die erforderlichen Baumaßnahmen gibt es dafür allerdings bisher noch nicht.
„Wir brauchen jetzt schnell einen verbindlichen Plan für die weitere Umwandlung“, so Musfeldt. Nur so könne es gelingen, für alle fünf Schulen in absehbarer Zeit eine Genehmigung zu erhalten. Es räche sich, dass die vergangenen Jahre verstrichen seien, ohne dass das Gesamtprojekt bis zu Ende geplant wurde.
„Wir müssen auch überlegen, ob wir vielleicht künftig nicht ganze Schulen auf einmal, sondern jahrgangsweise aufsteigend umwandeln, um schneller beginnen zu können“, gibt Musfeldt zu bedenken. So sei es leichter, in den Genuss der knappen Plätze zu kommen. Planung, Genehmigung und Baumaßnahmen könnten bei jahrgangsweiser Umwandlung möglicherweise zeitlich besser verzahnt werden.
„Wichtig ist auf jeden Fall, dass wir jetzt schnell handeln, um nicht leer auszugehen, sondern wie geplant alle Grundschulen zu Ganztagsschulen umwandeln zu können“, betont Musfeldt.