Zum Schutz des Laubfrosches

Der Nabu lädt zum Pflegeeinsatz für den Schutz des Laubfrosches ein. (Foto: R. Stankewitz)

NABU lädt zum Pflegeeinsatz ein

Kaltenweide. An den Kleingewässern in Kananohe hat der stark gefährdete Laubfrosch sein Königreich. Im Frühjahr während der Paarungszeit begeistert er Naturfreunde mit seinen stimmgewaltigen Freiluftkonzerten. Zum Ablaichen benötigt der kleine, knallgrüne Froschlurch gut besonnte und flache Kleingewässer, die nicht zu früh im Jahr trockenfallen dürfen. Wurden früher diese Kleingewässer noch häufig durch die Beweidung mit Rindern von Schilf und Rohrkolben frei gehalten, hat heute diese bei geringen Viehdichten verträgliche Nutzungsform an Bedeutung verloren. Um die Kleingewässer in Kananohe auch weiterhin für den Laubfrosch und viele andere gefährdete Tier- und Pflanzenarten zu erhalten, lädt daher der NABU-Langenhagen für Sonnabend, 2. August, von 10 bis 14.30 Uhr zum Pflegeeinsatz ein. Die Pflegemaßnahmen wurden vorab mit der Unteren Naturschutzbehörde der Region Hannover abgestimmt und von dieser genehmigt.
Freiwillige, die den NABU dabei unterstützen möchten, sind herzlich willkommen - Treffpunkt ist der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße. Um die kostenlose Verpflegung der Helfer planen zu können, bittet der NABU-Langenhagen um eine Anmeldung bis zum 1. August per Telefon (0511) 27 08 20 19 oder per E-Mail ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de.