Zwei Aufgaben innerhalb von 24 Stunden

Sieg und Niederlage für United North Stars

Wedemark/Langenhagen. Zwei Auswärtspartien innerhalb von 24 Stunden sind für jedes Team eine Herausforderung. Wenn der Gegner des zweiten Spiels dann auch noch der EHC Wolfsburg ist, mit dem die North Stars sich in der letzten Saison schon vier spannende Duelle geliefert hatten, erleichtert dies die Aufgabe nicht gerade. Aber bevor Meister und Vizemeister der vergangenen Saison am Sonntag in Wolfsburg die Schläger kreuzten, führte die Auswärtsreise die United North Stars erst einmal nach Hamburg zum HSV 1b. Der Sieg in Hamburg war eine Pflichtaufgabe, die das Team von Coach Dieter Reiss auch bravourös erfüllte.
Hamburg ging zwar 1:0 in Führung, doch in der Folge nahmen die North Stars das Heft in die Hand und gaben die Kontrolle über das Spiel auch nicht wieder ab. Durch Treffer von Reiffen, Pfennings, Meyer und zweimal Salzer konnten die North Stars sich eine 2:5 Führung zum ersten Drittelende erspielen. Das zweite Drittel gehörte komplett den Gästen, die durch weitere Tore von Salzer, Breneizeris und Pfennings auf 8:2 davonzogen. Nach dem 9:2 von Kapitän Karl-Arne Reiffen wechselte Reiss die Torhüter und brachte Hentschel für Thom, der seine Aufgabe gut löste und nur einmal hinter sich greifen musste, während seine Vorderleute den Hamburgern noch vier Treffer durch Jasieniak, Kammeyer und Geza zum 3:13-Endstand einschenkten. Ein hochverdienter Sieg, der aber auch Kraft gekostet hat.
Dies machte sich 24 Stunden später in Wolfsburg bemerkbar. In einer von vielen teils nicht nachvollziehbaren Strafzeiten geprägten Partie gingen die Wolfsburger im ersten Drittel 3:0 in Führung. Die North Stars hielten aber gut mit und erspielten sich auch zahlreiche Chancen. Nur der Abschluss wollte nicht gelingen. Im zweiten Abschnitt schienen die North Stars zurückzukommen, denn sie konnten ihren Drei-Tore-Rückstand aufholen und mit einem 4:4-Ausgleich aus dem zweiten Drittel gehen. Doch im letzten Abschnitt merkte man, wie die Kräfte nachließen und die Wolfsburger sich ihre Führung wieder zurückholten. Die North Stars kämpften zwar tapfer bis zur Schlusssirene gegen die Niederlage an, konnten das Spiel jedoch nicht noch einmal zu ihren Gunsten drehen. Endstand: 7:4. Damit sind die noch ausstehenden Spiele der Hauptrunde eigentlich fast alles „Endspiele“, die nicht verloren werden dürfen, wenn die North Stars auf Platz 4 landen und damit in die Play Offs einziehen wollen.
Am kommenden Wochenende stehen die nächsten beiden Spiele innerhalb von 24 Stunden für die North Stars an. Am Sonnabend müssen sie zu den Harsefeld Tigers (Spielbeginn: 19.30 Uhr) und am Sonntag, 2. März , kreuzen die North Stars im Nachholspiel die Schläger mit dem Altonaer SV. Spielbeginn in der Eishalle Langenhagen ist 18.30 Uhr.