Zwei Einsätze am Montag

Feuerwehr rettet und klärt Gasgeruch

Langenhagen. Zur Brandbekämpfung an der Emil-von-Behring-Straße rückte die Ortsfeuerwehr am Montag um 14.48 Uhr aus, nachdem ein Rauchwarnmelder alarmiert hatte. Die Feuerwehrmänner öffneten die Tür, nahmen angebranntes Essen vom Herd. Der etwas ältere Bewohner war gestürzt und konnte nicht mehr alleine aufstehen, um das Essen vom Herd zu nehmen. Der Rettungsdienst kam zu Hilfe, die Wohnung wurde belüftet.
Am selben Tag um 20.34 Uhr gab es bei der Feuerwehr eine Alarmierung, weil Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Hindenburgstraße einen unklaren Gasgeruch wahrgenommen hatten. Mitarbeiter der Stadtwerke waren zuvor bereits zur Messung gerufen worden. Sie konnten schnell Entwarnung geben und mit dem Messgerät nachweisen, das die Gasleitung intakt ist.
Der Messleitzug der Ortsfeuerwehr Godshorn wurde daraufhin genutzt. Unter der Leitung von Ortsbrandmeister Michael Schuster ergab die Erkundung, dass die Geruchsbelästigung aus einer Garage unterhalb des Hauses stammt. Daraufhin wurde weitere Messungen innerhalb des Gebäudes veranlasst und die Ortsfeuerwehr Langenhagen, zwecks Öffnung der Garage, nach alarmiert. Die Messung ergaben keine Ergebnisse, die auf eine Gefährdung schließen konnten. Die Garage wurde geöffnet, dass Hybridfahrzeug wurde untersucht. Ein umgekippter Reservekanister im Kofferraum verursachte dieses Einsatzgeschehen. Erste Verdachtsmomente, dass es sich um ein Ausgasen einer Hochvollbatterie handele, konnten somit ausgeschlossen werden. Nach zwei Stunden beendete Ortsbrandmeister Jens Heindorf den Einsatz.