Zwei sind seit 70 Jahren dabei

Spielten sich mit dem Tischtennisball in die Kreisliga: Antonie Patjens, Alina Schäfer und Alice Patjens. (Foto: M. Heins)

KK-Chef Oliver Kussauer hört im nächsten Jahr auf

Krähenwinkel (ok). Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide (TSV KK) muss sich für das nächste Jahr nach einem neuen Vorsitzenden umsehen. Oliver Kussauer ist dann zwölf Jahre dabei, will nicht mehr weitermachen. Dieses Mal wurden Martin Heins als stellvertretender Vorsitzender, Jürgen Pigors als Schatzmeister, Fabian Pigors als Jugendleiter und Marina Becker als Kassenprüferin wiedergewählt. Volleyballerin Marina Becker stellte auch den Antrag, dass in der Sporthalle Kaltenweide ein Netz installiert werden soll, damit die Bälle nicht mehr unter der Decke hängen bleiben. Und Hans-Joachim Ferle beantragte, dass der Begriff „Wehrpflichtige“ aus der Satzung gestrichen werden soll. Noch vor den Sommerferien soll es wegen einer Satzungsänderung eine Sondersitzung geben. Viele Ehrungen standen auf dem Programm: So gelang der Dritte-Herren-Fußballmannschaft der Aufstieg in die erste Kreisklasse. In der Pétanque-Sparte holte sich Anne Hübchen den Landesmeistertitel im Doublette Mixte, Olaf Koszewski und Jan-Philipp Krug wurden Landesmeister im Doublette, Matthias Helweg Landesmeister im Triplette. Den Regionsmeister-Titel gewann die U 13/U 14 männlich der Krähenwinekler Volleyballer; die Volleyball-Hobby-Mixed-Mannschaft stieg in die B-Liga auf. Saisonmeister in der Kreisliga sind die B-Schülerinnen in der Besetzung Alice Patjens, Antonie Patjens und Alina Schäfer geworden. Sage und schreibe 70 Jahre im TSV Krähenwinkel/Kaltenweide sind die beiden Fußballer Paul Anders und Hermann Hannemann.