Zwei Straßen werden zu Einbahnen

In dem Kreuzungsbereich Erich-Ollenhauer-Straße und Hindenburgstraße sind die Schäden der Fahrbahn deutlich zu erkennen.

Stadt saniert Fahrbahnen/ Beginn 18. Oktober

Langenhagen. Die Emil-Berliner-Straße und der südliche Teil der Erich-Ollenhauer-Straße werden ab Montag, 18. Oktober, zur Einbahnstraße. Ab diesem Tag gelangen Kraftfahrzeuge von der Kreuzung Bothfelder und Theodor-Heuss-Straße (Osten) über diese Strecke zum Berliner Platz (Süden). In der Gegenrichtung wird der Verkehr weiträumig über den Langenforther Platz umgeleitet. Die Strecke wird ausgeschildert.
Grund für die geänderte und voraussichtlich bis Ende November geltende Verkehrsführung: Die Stadt lässt die Fahrbahnen der beiden Straßen sanieren. Sie befinden sich in einem schlechten Zustand, da viele Verkehrsteilnehmer diese Verbindung nutzen, um Langenhagens Zentrum zu umfahren.
Die Baumaßnahme ist nicht ohne Einschränkungen für den fließenden Verkehr umsetzbar. Um diese so gering wie möglich zu halten, verzichtet die Stadt soweit machbar auf eine Sperrung der Straße. Die Fahrbahnen werden größtenteils halbseitig für den Asphalteinbau vorbereitet.
Die Baustelle wird zunächst zwischen Erich-Ollenhauer-Straße in Höhe der Kurve zur Emil-Berliner-Straße und von dort bis zum Beginn der Klusriede (Höhe Parkplatz ehemals EDC) eingerichtet, um die Gossen zu sanieren. Im Anschluss daran wird die Fahrbahn abschnittsweise unter Vollsperrung saniert. Diese Phase dauert voraussichtlich zwei Wochen.
Während der gesamten Fahrbahnsanierung werden die Busse der Linie 616 über die Straße „In den Kolkwiesen“ umgeleitet. Die Haltestellen Klusriede und Emil-Berliner-Allee entfallen.
Die Gehwege entlang beider Straßen bleiben frei.
Allen Verkehrsteilnehmern empfiehlt die Stadt Langenhagen, sich auf diese Straßenbaumaßnahme einzustellen und den Baustellenbereich, wenn möglich, weiträumig zu umfahren.