Zweiter Wohnsitz mit guter Aussicht?

Rund 50 Frauen und Männer trafen sich an der Verwaltungsstelle zum Müllsammeln.

Treckereinsätze beim Müllsammeln in Godshorn

Godshorn. Der Ortsrat Godshorn rief zur Flurreinigung auf und viele Godshorner kamen jetzt zur Verwaltungsstelle. Die Treckerfahrer Willi Jürgensen, Heinrich Münkel, Alfred Linneweh und Thomas Kwiotek fuhren, gefolgt von etwa 50 Frauen und Männern in die Außenbezirke von Godshorn, um Unrat aufzusammeln. Allen Teilnehmern fiel auf, dass nicht mehr so viele Großgeräte in die Feldmark entsorgt wurden. Allerdings fanden die Müllsammler Matratzen und jede Menge Hausmüll. Selbst auf außergewöhnlichen, schwer begehbaren Stellen wie etwa auf dem Wall an der Godshorner Straße entdeckten sie einen großen Müllberg. Wollte sich jemand einen zweiten Wohnsitz mit guter Aussicht zulegen? Am Ende der Aktion räumte die Ortsfeuerwehr ihre Fahrzeughalle, und alle Beteiligten wurden mit Grillgut und Getränken versorgt.