„Zwischen Rocker und Rollator“

Sarkastisch, aber immer lustig, präsentiert Michael Eller sein Programm.

Michael Eller gastiert im Kulturring

Godshorn. Der Rock 'n' Roll stirbt nie, aber die Rocker von einst werden immer älter. Und Michael Eller ist ein Rocker. Ein Echter. Ein Biker mit Harley, Lederjacke und Tolle - auch wenn Letztere immer dünner wird! Einer, der was zu erzählen hat aus seinem wilden Leben. Sichtlich gereift, nicht nur um die Augen, sondern auch in seinem Stil versucht er auf der Bühne klar zu kommen mit der Erkenntnis, als Mittvierziger zwischen Rocker und Rollator angekommen zu sein. Ohne dort jemals hin gewollt zu haben.
Michael Eller prangert Missstände an und legt die Finger in die Wunden der Gesellschaft. Er hält seinem Publikum, jung wie alt, Mann wie Frau den Spiegel vor, auf humorvolle, manchmal sarkastische aber immer saulustige Weise! Er lebt auf der Bühne den Spagat zwischen Vorgestern und Heute und jeder Zuschauer kann sich in der einen oder anderen Epoche wieder erkennen.
Michael Eller gastiert am Donnerstag, 5. Februar, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Dorfgemeinschaftshaus Godshorn mit seinem Programm „Zwischen Rocker und Rollator“. Karten für dieses Gastspiel zum Preis von 15 Euro gibt es ab sofort bei Buch und Papier Monika Frommeyer, Alt Godshorn und der Hannoverschen Volksbank in der Walsroder Straße.