Fahrzeug, Fahrer und Fahrbahn

Auftakt der Motorradsaison 2012

Hannover. Es ist soweit. Mit den ersten Sonnenstrahlen und
steigenden Temperaturen zum Frühlingsbeginn zieht es auch zunehmend
Motorradfahrer wieder auf die Straße. Spätestens aber zum 1. April,
mit der Zulassung der Saisonkennzeichen, beginnt nach der Winterpause
dann endgültig die Motorradsaison 2012. Viele Zweiradfahrer starten
vor allem an den besonders verkehrsbelasteten Wochenenden rund um die
Osterfeiertage zu ihren ersten "Spritztouren". Doch gerade zu Beginn
einer jeden Saison ist erfahrungsgemäß besondere Vorsicht geboten.
Autofahrer rechnen gerade jetzt oft noch nicht mit der schmalen
Silhouette eines Motorradfahrers. Aber auch erfahrene "Biker" müssen
sich zunächst wieder an ihr Fahrzeug gewöhnen und ihr Reaktions- und
Wahrnehmungsvermögen auffrischen. Zusätzlich bergen feuchte oder
durch den Winter beschädigte Straßen ein erhöhtes Unfallrisiko für
alle Zweiradfahrer. Deutschlandweit ist die Zahl der beteiligten
Motorradfahrer an Verkehrsunfällen mit schweren Folgen
überproportional hoch. Knapp jeder sechste Verkehrstote ist ein
Motorradfahrer. Allein in der Region Hannover verunglückten 2011 rund
310 Motorradfahrer, davon waren 65 Schwerverletzte und vier Tote zu
beklagen. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die
Verkehrsunfallzahlen so gering wie möglich zu halten, ist die
Polizeidirektion Hannover auch dieses Jahr wieder präventiv tätig.
Auf den Straßen in und um Hannover, insbesondere an besonders
gefährdeten Strecken, werden erneut verstärkt Verkehrskontrollen und
Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt. Um Unfälle und schlimme
Verletzungen vorzubeugen, hat die Polizeidirektion Hannover die
wichtigsten Hinweise für alle verantwortungsvollen Biker
zusammengestellt. Hier unsere Checkliste unter dem Motto::

"3 x F - Fahrzeug, Fahrer und Fahrbahn"

Fahrzeug

Überprüfen Sie vor Fahrtantritt immer den technischen und
verkehrssicheren Zustand ihres Motorrads. Speziell nach der langen
Winterpause sind technische Mängel keine Seltenheit. Besonderes
Augenmerk gilt hierbei:

Bereifung
o richtiger Luftdruck
o Profil (mindestens 1,6 Millimeter)
o keine Beschädigungen
o festsitzende Ventilkappen
o Bremsen
o dichte Leitungen und Schläuche
o ausreichend Bremsflüssigkeit
o öl- und fettfreie Bremsscheiben
o ausreichende Bremsbelagstärke

Beleuchtung
o Funktion aller Leuchten
o keine Beschädigungen an Scheinwerfern
o keine losen Kabel oder Stecker
o sauberer Reflektor (Katzenauge)

Fahrer

o Gewöhnen Sie sich "Schritt für Schritt" wieder an ihr Fahrzeug.
Lange sowie anspruchsvolle Strecken sollten zu Beginn vermieden
werden. Ein Fahrsicherheitstraining ist immer empfehlenswert.

o Fahren Sie defensiv sowie vorausschauend und denken Sie immer daran,
dass andere Verkehrsteilnehmer Sie leicht übersehen und ihre
Geschwindigkeit unterschätzen können.

o Halten Sie sich an die Verkehrsvorschriften und bringen Sie sich und andere
Verkehrsteilnehmer nicht unnötig durch riskante Fahrmanöver in
Gefahr.

Fahrbahn

o Straßen weisen gerade nach dem Winter oft Unebenheiten und
Schlaglöcher auf. Ein erhöhtes Sturzrisiko besteht zusätzlich durch
verschmutzte sowie feuchte Fahrbahnoberflächen. Passen Sie deshalb
ihre Geschwindigkeit immer den Fahrbahnverhältnissen an.