Acht Treffer im Krähenwinkeler Nebel

TSV KK behält gegen Ramlinger Reserve den Durchblick

Dass sich die Fans des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide darüber freuen, wenn
Spieler in TSV-KK-Trikots mit 0:8 verlieren, hat es wohl auch noch nicht gege-
ben. Doch in diesen Trikots steckte der Bezirksliga-Gegner der Krähen, der
SV Ramlingen/Ehlershausen II. Wegen der Farbgleichheit ihrer eigenen
Hemden mussten sie den Krähenwinkeler Dress überstreifen. Der echte TSV KK ließ sich davon nicht verunsichern. In dichtem Nebel behielt das Team jederzeit den Überblick und kam zu einem 8:0-Kantersieg, der bei besserer Chancenverwertung durchaus auch zweistellig hätte ausfallen können. In der ersten Halbzeit beließ es das Team bei zwei Treffern – diese waren jedoch herrlich anzuschauen. Philipp Schmidt schoss einen Freistoß in der siebten Minute präzise links an der gegnerischen Mauer zum 1:0 vorbei. Und in der 36. Minute spielte Timo Schmidt einen perfekten Pass in den Lauf seines Bruders, dessen Flanke von links Jan Thiemann zum 2:0 verwertete. Ramlingen kam durchaus hin und wieder in den Strafraum der Krähen. Doch eine sichere Abwehr und ein starker Torhüter Björn Reinhold, der vor allem einen Freistoß glänzend parierte, ließen den Kreisliga-Aufsteiger nicht zur Entfaltung kommen. Mit dem 3:0 durch einen von Marc Ulrich abgeschlossenen Alleingang in der 48. Minute war früh die Vorentscheidung gefallen. Der RSE hatte lediglich noch einen Torschuss durch Patrick Richter zu bieten, alle weiteren Offensivaktionen gingen von den Krähen aus. So kamen diese dazu, ihr Torverhältnis deutlich aufzupolieren. Dime Koneski mit einem Rechtsschuss, Philipp Schmidt per Elfmeter, Marc Ulrich nach Vorlage von Schmidt, erneut Ulrich sowie Matthis Dunker per Kopf schossen den 8:0-Erfolg heraus. Damit ist das Debüt des neuen Trainers Bastian Schülke nach dem 1:1 in der Vorwoche in Stelingen äußerst positiv verlaufen. Nicht nur Schülke freut sich
nun auf das Derby beim TSV Godshorn am kommenden Sonntag um 14 Uhr.

TSV KK: Reinhold, P.Oliveira, T.Schmidt, Cozzolino, Leymann (ab 43.
Schütz), A.Oliveira (ab 75. Dunker), Kampe, Koneski, P.Schmidt, Thiemann
(ab 75. Neumann), Ulrich Trainer: Schülke
Tore: 7. 1:0 Philipp Schmidt, 36. 2:0 Jan Thiemann, 48. 3:0 Marc Ulrich,
54. 4:0 Dime Koneski, 66. 5:0 FE Philipp Schmidt, 73. 6:0 Marc Ulrich,
85. 7:0 Marc Ulrich, 87. 8:0 Matthis Dunker