Alles andere als schnell und flach

Mannschaftskapitän Francisco Cabanillas Garcia.

TriTeam SCL-FSH erfolgreich in Helmstedt

Jetzt ging es für die Triathleten des SCL nach Helmstedt zum Elm-Lappwald-Triathlon (Swim 600 Meter - Bike 21 Kilometer - Run fünf Kilometer). Der vierte und vorletzte Team-Start der Verbandsliga stand an, und das Team war mit fünf Athleten relativ schwach besetzt. Geschwommen wurde im Freibad Helmstedt. Nach 600 Meter Schwimmen ging es auf die sehr hügelige Radstrecke. Beim ersten Wechsel patzte Dirk Bockisch und lief in die falsche Richtung ohne Startnummernband. Das kostete wertvolle Sekunden. Die Radstrecke war vom Regen noch leicht feucht, lließ sich aber gut fahren. Der zweite Wechsel klappte dann ganz gut, und es ging weiter in den Wald auf die Laufstrecke. Diese war alles andere als ein flacher schneller Kurs. Die Verhältnisse spielen den SCL-Triathleten in die Karten, war doch der Nordhausen-Triathlon in der vorherigen Woche noch bergiger. Durch die starke Leistung des Mannschaftskapitäns Francisco Cabanillas Garcia auf dem Gesamtrang 23 in 1:11: 38 Stunden schloss das TriTeam SCL-FSH den Wettkampf auf einem starken Rang zehn ab. Vier Athleten konntenn trocken in das Ziel erreichen, bevor ein heftiger Hagelschauer einsetzte. Peter Hippler erwischte es auf der Laufstrecke. Am schlimmsten traf es die Damenmannschaften, die sich zu diesem Zeitpunkt auf der Radstrecke befinden. Am kommenden Wochenende in Bleckede beim letzten Wettkampf der Verbandsligasaisin 2018 gilt es Platz zehn zu verteidigen.