Alles außer Fußball spielen

Die TSV-Go-Mädels wahren natürlich den Abstand.

Der Ball rollt wieder – unter Einhaltung der Auflagen

Die trainingslose Zeit haben die C-Juniorinnen des TSV Godshorn mit Challenges überbrückt. Nachdem sie Paris hinter sich gelassen hatten, ging es bei der zweiten Challenge weiter zum FC Rosengard nach Malmö. Jedes der zwei Teams musste insgesamt 830.000 Schritte bis Malmö laufen. Kapitänin Lena Mössinger konnte am Ende die meisten Schritte vorweisen und wurde von ihrem Trainer Björn Wiekenberg am Muttertag mit einem Trikot überrascht.
Parallel gab es eine Challenge, bei der die Kickerinnen ihre Zugehörigkeit zum TSV auf eine kreative Art ausdrücken sollten. Vom TSV-Vogelhäuschen über TSV Mundschutz und die Darstellung des Slogans "Nur der TSV" aus verschiedensten Materialien war alles dabei.
Vor sechs Jahren fand das erste Training der TSV-GO-Mädels statt. Pünktlich zum Jubiläum am 16. Mai durfte sich das gesamte Team nun nach wochenlanger Pause auf der Sportanlage wiedersehen.
Nach dem vorgeschriebenen Gang zum Waschbecken mit anschließender Desinfektion, stellten sich die Spielerinnen mit ihren Trainern für ein Mannschaftsbild auf. Durch die Einhaltung des Mindestabstandes ist ein eher ungewöhnliches Teamfoto entstanden.
Anschließend wurden die Mädchen in zwei Trainingsgruppen aufgeteilt. Das Training beschränkte sich auf Passübungen, Flanken und Torschusstraining. Die notwendigen Maßnahmen verändern den Kontaktsport natürlich grundsätzlich. Nach dem Training müssen die Spielerinnen direkt nach Hause, ohne Umarmung, quatschen und herumalbern. Björn Wiekenberg äußerte sich nach dem Training: "Meine Mädels haben sich sehr auf das Training und insbesondere auf ein Wiedersehen mit ihren Teamkameradinnen gefreut. Die Regeln waren allen bekannt und wurden eingehalten. Ermahnungen waren daher nicht nötig. Das Training ist für uns Trainer jedoch eine große Herausforderung. Im Moment machen wir ja alles, außer wirklich Fußball zu spielen."