Am eigenen Unvermögen gescheitert

Kreisliga: 2:2-Remis des MTV gegen den TSV Horst

Es ist nichts mit dem dritten Sieg in Folge für die Kreisligakicker des MTV Engelbostel-Schulenburg geworden. Das Füchse-Team startete furios und konnte nach einer Flanke von Edis Bajrovic durch Tarkan Acur in Führung gehen. In der Folgezeit war das MTV-Team klar spielbstimmend und konnte in der 26. Minute die Führung weiter ausbauen. Erneut war es Kapitän Bajrovic, der mit seiner Flanke einen Abnehmer fand. Kai Bussius war zur Stelle und köpfte aus zehn Metern ein. Pierre Gawronski und Marc Glenewinkel scheiterten anschließend alleine vor dem Horster Keeper an ihren Nerven. Wie aus dem Nichts fiel der Anschlusstreffer, als der ehemalige MTV-Spieler Sebastian Schwandt einen 28-Meter-Hammer auspackte, MTV-Keeper Sebastian Schwerendt diesen stark gegen die Latte lenkte, dann aber beim Nachschuss chancenlos war. Kurz darauf hatte Bussius die Möglichkeit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herzustellen, doch nach Foul an ihn selbst, scheiterte er vom Elfmeterpunkt. So blieb es zunächst beim 2:1 zur Pause. Nach dem Wechsel machte das Heimteam weiter das Spiel und hätte durch Gawronski, Bajrovic und Acur den dritten Treffer erzielen müssen. So kamen die Gäste mit der Zeit wieder besser in das Spiel und nach einem Pressschlag konnte ein Horster allein auf das Tor laufen und den Ausgleich markieren. Die Engelbosteler versuchten noch mal Alles, um den Siegtreffer zu erzielen, doch spätestens nach der ungerechtfertigten roten Karte für Seran Gündüz (80.) ging es nur noch darum den Punkt am Stadtweg zu behalten. Keeper Schwerendt rettete noch zweimal glänzend gegen durchgebrochene Gäste, so dass es am Ende fast noch ein glücklicher Punkt war. "Heute lag es nur an der Chancenverwertung. Das tut schon sehr weh, dass die Jungs sich nicht für den Aufwand belohnen", so ein geknickter MTV-Coach Marcus Bohne. "Zudem war die rote Karte eine Frechheit. Der Gegenspieler hat dem Schiedsrichter noch gesagt, dass das kein Schlag war, sondern ein Schubser. Eine ganz faire Geste, doch der Referee meint es anders gesehen zu haben und hat uns sogar noch beleidigt". Der große Sprung in der Tabelle wurde dadurch verpasst, dennoch geht es Spiel für Spiel weiter für die "Füchse".
So haben sie gespielt: Schwerendt, Glenewinkel, Wunschinski, Schuschan, Geltetik, Schlemon (Lutz), Bussius, Gawronski (Skibinski), Acur, Bajrovic, Gräber (Gündüz).