Auch im dritten Derby ein Kantersieg

MaxLitwin trifft zum 6:0.

Engelbosteler D-Junioren dominieren den SCL beim 7:0

Derbys scheinen den 99ern des MTV Engelbostel-Schulenburg zu liegen. Nach den erfolgreichen Auftritten bei den 98ern von KK (7:1) und eine Woche später beim TSV Godshorn (7:2) netzte das Team von Trainer Timo Schaper auch gegen den SCL siebenfach ein. Und das, obwohl Torschützenkönig Yannick Klenke aus familiären Gründen fehlte. Aus einer souverän agierenden Abwehr heraus, überzeugte der MTV-Nachwuchs über 60 Minuten durch schnelles, direktes Spiel. Bei idealen Wetter- und Platzverhältnissen begann das Match mit einem Paukenschlag. Der Anpfiff des routiniert leitenden Schiedsrichters Murat Alin war noch nicht verhallt, da jubelte der Engelbosteler Anhang zum ersten Mal. Bereits nach exakt sieben Spielsekunden (!) gingen die Engelbosteler in Führung. Der SCL spielte den Ball nach dem Anstoß durch die eigenen Reihen. Moritz Frieler erlief sich ein ungenaues Abspiel und spurtete auf das Langenhagener Tor zu. Am verdutzten wie chancenlosen SCL-Keeper vorbei schob er zum 1:0 ein. Bereits nach sechs Minuten der zweite Treffer. Laurens Willgeroth nutze seine Schnelligkeit und setzte sich auf der linken Seite allein durch. Auch er ließ dem von seinen Vorderleuten allein gelassenen Torwart keine Abwehrmöglichkeit und vollendete zum 2:0. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. In der 35. Minute der zweite Streich von Linksfuß Moritz Frieler. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Kapitän Hendrik Rouland und Stürmer Maximilian Litwin auf der linken Seite brachte dieser den Ball hoch auf den zweiten Pfosten. Der freistehende Moritz Frieler brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken. In der 40. Minute schob derselbe Spieler einen Pass in den freien Raum aus abseitsverdächtiger Position zum 4:0 ein. Absolut sehenswert dann sein Treffer in der 50. Minute. Eine lange Flanke von der rechten Seite von Lea Clara Langenberger versenkte Moritz Frieler volley im Netz des SCL. Damit war ihm ein echter Hattrick gelungen. Nur fünf Minuten später nahm Maximilian Litwin ein klasse Anspiel von Eric Lauer auf und schob den Ball zum 6:0 überlegt in die linke Torecke. Maximilian Litwin war es dann, der den wieder frei stehenden Moritz Frieler in der 58. Minute gekonnt in Szene setzte. Auch dieses Anspiel absolut sehenswert. Das abschließende Tor zum 7:0 besiegelte den auch in dieser Höhe verdienten Sieg der jungen Engelbosteler.
Folgende Spieler waren für den MTV im Einsatz: Marlo Valentin (Tor), Lea Clara Langenberger, Hendrik Rouland, Luca Naue, Niklas Pohl, Emmanouil Skountridakis, Eric Lauer, Maximilian Litwin, Laurens Willgeroth, Moritz Frieler, Jannik Drabandt und Linus Luca Langenberger.


Engelbosteler Höhenflug im wahrsten Sinn des Wortes; Luca Naue als fliegende Einmannmauer beim Freistoß des SCLers Dennis Cvijanovic