Auf noch professionellere Füße stellen

Die Kinder und Jugendlichen bekamen in den beiden Tagen des Basketballcamps solides Grundwissen vermittelt.

Aber: Jugendarbeit mit SCL bleibt zweites Standbein der MTB Baskets

(ok). Erste Herren in der ersten Regionalliga, zweite Herren in der Oberliga, U 18 auf Niedersachsenniveau. Es läuft bei den Basketballern des MTB Baskets, die auf Jugendebene mit dem SC Langenhagen kooperieren, richtig gut. „Wir wollen unsere Nachwuchskräfte sukzessive aufbauen und integrieren“, sagt der sportliche Leiter Björn Becker. Nicht zuletzt deshalb gibt es das Sommercamp, das in diesem Jahr zum zweiten Mal über die Bühne ging. Waren es im vorigen Jahr noch zehn Mädchen und Jungen, so kamen dieses Mal 25 Kinder und Jugendliche, die sich für das schnelle Spiel unter den Körben interessierten. Die Baskets die kurzfristig in die Pro B, mittelfristig in die Pro A und langfristig in die Bundesliga aufsteigen wollen, stellen sich auf professionelle Füße. Mit Michael Huber hat der Verein einen erfahrenen Jugentrainer engagiert, der auch als Co-Trainer der ersten Herren und Trainer der zweiten Herren fungiert. Und Ralph Held heißt der neue hauptamtliche Geschäftsführer, der zuvor lange beim Deutschen Basketballbund tätig war. Um variabel agieren zu können, sind die Trainingspläne der ersten und zweiten Herren aufeinander abgestimmt.
„Zweites Standbein ist und bleibt aber die Jugendarbeit“, sagt Björn Becker. Beim Basketballcamp haben sich schon einige Talente gezeigt; Hauptziel war es aber, Kinder an den Basketballsport heranzuführen. Und das ist offensichtlich gelungen. Jannes, Elyes, Alexander, Moritz und Fabian waren jedenfalls begeistet und wollen vielleicht auch mal beim Training des SC Langenhagen vorbeischauen. Dazu hat bestimmt auch der Besuch des Basketball-Profis Dennis Nawrocki beigetragen: Der Flügelspieler hat unter anderem für die Braunschweiger Löwen seine Körbe geworfen und ist jetzt bei Science City Jena unter Vertrag.