Auf Verjüngungskur

1. Ü40 Altsenioren: (hinten von links): Walter Perlich, Volker Kroh, Friedrich Münkel, Günter Walter, Charles Smethurst, Ralf Behre, Michael Schadock, Teamchef Uwe Schulz; (vorne von links) Joachim Schmidtke, Manfred Jarmut, Thomas Borzyszkowski, Toni Knöchel, Torsten Kafurke, Andy Krügener (Foto: Uwe Schulz)

1. Ü 40 Altsenioren TSV Godshorn breiter aufgestellt

Die erfolgreiche Meistermannschaft aus dem Jahr 2009/10 beginnt mit einer Verjüngungskur. Nachdem man die Saison 2010/11 mit einer fast Ü 50 Mannschaft hinter dem TSV Isernhagen und dem Meister SC Langenhagen noch den sensationellen 3.Platz belegte, konnte man nun mit einigen „jüngeren“ Spieler in die neue Saison starten. Matthias Schirmer, Andy Krügener und Thomas Borzyszkowski aus dem Team der Alten Herren vom TSV Godshorn vervollständigen jetzt das Team. Die Ü40 Altsenioren des TSV Godshorn spielen in der Staffel 3 der Kreisliga Land. Nachdem man das erste Spiel unerwartet in Elze verloren hatte, wurde der Optimismus der Mannschaft erst einmal gedämpft. Auch die Spitzenspiele gegen Isernhagen und Langenhagen gingen verloren – obwohl man augenscheinlich die bessere Mannschaft war. Der Spielrhythmus der Mannschaft war noch nicht gefunden, auch die sonst sprichwörtliche „Torfabrik“ des Nordens hatte noch ihre Türen geschlossen. Dann folgte im Laufe der Saison eine Serie von sechs Siegen, die die Mannschaft wieder auf den 3.Platz brachte. Leider kamen auch immer wieder Verletzungen hinzu, sodass immer wieder ältere Spieler aushelfen mussten. Der Start ins das Jahr 2012 begann mit einer vermeidbaren Niederlage beim SV Resse und einem Kantersieg von 7:0 gegen SC Garbsen. Das Ziel ist wieder das Erreichen des 3. Platzes. Die Torjäger Kanone wird sich in diesem Jahr sicherlich wieder Toni Knöchel sichern, der zudem noch in diesem Frühjahr Meister der Handball Senioren des SC Langenhagens wurde. In der nächsten Saison 2012/13 werden wieder jüngere Spieler aus der Alten Herren des TSV Godshorn integriert und das Ziel heißt dann natürlich die Meisterschaft.
Im Kreispokal bewies die Mannschaft wieder Kämpferqualitäten – hier wurden nacheinander in dramatischen Spielen DJK Sparta Langenhagen, SG Letter, Friesen Hänigsen und TSV Bordenau besiegt. Im Viertelfinale traf man im November 2011 auf den alten Rivalen SC Langenhagen, der letztendlich glücklich mit 2:1 siegte.