Aus Idee wurde Meistertitel

Die 2. Damen der HSG Langenhagen setzte sich gegen die Konkurrenz durch.

HSG: 2. Damen sind Meister der Regionsoberliga

Die Idee entstand im Sommer 2011: einige ehemalige Spielerinnen vom HSC Hannover fanden sich in Langenhagen zusammen und verstärkten die 2. Damen der HSG Langenhagen. Als „Projekt 2011“ wollten alle mit Spaß und Ehrgeiz an der Tabellenspitze in der Regionsoberliga mitmischen, ohne je in dieser Konstellation zusammen gespielt zu haben. Anfänglich hohen Siegen folgten zwischendurch auch immer mal knappe Arbeitssiege. Auch zwei enge Niederlagen (beide gegen Lokalrivale MTV Mellendorf) brachten das Oldie-Team nicht aus der Spur. So wurde bereits am vorletzten Spieltag beim Heimsieg gegen den RSV Seelze und durch die parallele Niederlage des Verfolgers TuS Wettbergen der Meistertitel mit 39:5- Punkten und 619:423-Toren eingefahren. Erheblichen Anteil an der Torausbeute hatten Stefanie Scholz (156 Tore) und Karen Achtermann (105). Aber auch alle anderen Spielerinnen um Trainer Peter Wilke zeichneten sich durch Einsatz, Ansporn und Ehrgeiz aus. Und nicht zuletzt die Erfahrung der zumeist aus älteren Spielerinnen bestehenden Mannschaft sicherte in dieser Klasse den Titel.
Noch ist unklar, wo die Mannschaft in der nächsten Saison spielen wird. Der Aufstieg ist wegen der in der nächsthöheren Klasse (Landesliga) spielenden 1. Damen nicht möglich. Bitter könnte es sogar werden, wenn die 1. Damen aus der Landesliga absteigen müsste, denn dann würde die Zweite als Meister paradoxerweise auch absteigen.