Bänderriss

Pavel Atman wird den RECKEN einige Wochen fehlen

Die TSV Hannover-Burgdorf musste bereits vor dem Spiel gegen Ludwigshafen einen personellen Rückschlag verkraften. Pavel Atman war im Abschlusstraining umgeknickt und konnte die Begegnung in der TUI Arena nur auf Gehhilfen verfolgen. Nach eingehenden medizinischen Untersuchungen wurde beim Rückraumspieler ein Bänderriss im linken Sprunggelenk diagnostiziert.
Die Therapie erfolgt konservativ, dennoch wird der russische Nationalspieler den RECKEN einige Wochen fehlen. „Das ist sehr schade für Pavel, da er körperlich in sehr guter Verfassung war und nach seinem langen Ausfall in der letzten Spielzeit stetig Fortschritte gemacht hat“, so der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.
Die Niedersachsen werden die Ausfälle auch weiterhin mit Talenten aus dem Unterbau der Reckenschmiede kompensieren. „Die Medaille hat immer zwei Seiten und unsere Situation gibt den jungen Spielern die Chance, sich nicht nur im Training, sondern auch im Spiel zu zeigen“, erklärt Trainer Carlos Ortega.