Bei Nässe nicht zu scharf fahren

Legten sich bei widrigen Bedingungen richtig ins Zeug: Boto Schmerer (von links), Francisco Cabanillas Garcia, Patrick Schmidt, Sönke Stahl, Peter Hippler und Diana Ringwelski.

SCL-Athleten beim Altwarmbüchen-Triathlon am Start

Jetzt ging es für die SCL-Triathleten zum Altwarmbüchener See Triathlon. Durch ein paar Verletzungen, Erkrankungen und familiäre Gründe sind im Vorfeld ein paar Athleten ausgefallen. Das TriTeam SCL-FSH ist dennoch mit zehn hochmotivierten Athleten an den Start gegangen.
Es ging diesmal bei 18 Grad Celsius und Regen an den Start am See. Das Team startete verteilt über drei Starterwellen auf der Sprint-Distanz: 750 Meter Schwimmen - 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer  Laufen. Alle sind gut ins Ziel gekommen und es gab keine Ausfälle. Die Strecke wurde gut gesichert und an den 180-Grad-Wendepunkten gab es entsprechende Hinweise, die Kurven bei der Nässe nicht zu scharf zu durchfahren. Francisco Cabanillas hat sich mit einem anderen Athlketen mit den Rädern verhakt, was wertvolle Sekunden kostete. In die Teamwertung kamen: Francisco Cabanillas Garcia, Jochen Stephan, Patrick Schmidt und Sönke Stahl. Das Team beendet des Wettkampf auf dem 16. Rang. Nun kommt nur noch der Triathlon in Bleckede, wo das Gesamtergebnis zu stabilisieren ist.
Diana Ringwelski erreichte einen beachtlichen 16. Gesamtrang bei den Damen und wurde Dritte ihrer Altersklasse. Jochen Stephan war nicht zu bremsen und finisht auf dem 1. Rang seiner Altersklasse auf Gesamtrang 69.
Die detailierten Ergebnisse sind auf unserer Homepage www.scl-aktuell.de zu sehen.