Besserer Fußball entscheidet Stadtderby

Schenkten sich im Derby nichts: Tim Hübner vom TSV KK (links) im Zweikampfduell im Gian Luca Kasumovic. (Foto: O. Krebs)

Landesliga: TSV Godshorn verliert mit 0:2 gegen TSV KK

(ok). "Dafür steht er im Tor, dass er auch mal einen hält", sagte Niklas Mohs, Trainer des TSV Godshorn, nach dem Landesliga-Derby gegen den TSV KK trocken. Das Spiel hatten die Gastgeber 0:2 verloren, aber Torwart Fabian Röseler hattte die Godshorner mit zwei Glanzparaden im Spiel gehelten. Gegen das 0:2 war aber auch er dann machtlos. Florian Houck nahm den Ball in der 73. Minute direkt und schoss ihn platziert in die linke Ecke. In der 42. Minute hatte der "Torjäger vom Dienst", Marcel Kunstmann, seine Farben schon mit einem Kopfball aus kurzer Distanz nach einem Freistoß von Marlon Pickert in Führung geschossen. Ein verdienter Sieg der Krähen? In der Analyse teilen sich die Meinungen der beiden Trainer. Niklas Mohs haderte mit einem verweigerten Strafstoß für sein Team und eine nicht gegebene gelb-rote Karte gegen den TSV KK: Wären diese beide Entscheidungen gefallen, hätte das Spiel aus seiner Sicht ganz anders verlaufen können. Diese Erklärung ist Gästetrainer Pascal Preuß zu einfach. Er räumt im Gespräch mit dem ECHO zwar ein, dass er sich über einen Elfmeter gegen sein Team nicht beklagt hätte. Und auch Tim Hübner habe er nach der Szene vorsichtshalber ausgwechselt. Dennoch: Die beiden Szenen seien nicht spieltentscheidend gewesen. Sein Team sei fußballerisch überlegen gewesen, habe die Konter und langen Bälle der Godshorner gut wegverteidigt. Im Spielaufbau sei den Gastgebern so gut wie nichts gelungen. Lediglich durch Standards sei Gefahr beim TSV Godshorn aufgekommen. Eine Einschätzung, die auch TSV-Trainer Niklas Mohs teilte. Fazit seines Gegenübers Pascal Preuß: "Wir sind der verdiente Derbysieger, weil wir besser Fußball gespielt haben." Der TSV Godshorn steht nach zwei verlorenen Spielen schon  gewaltig unter Druck, beim ebenfalls noch punktlosen TSV Wetschen soll am nächsten Sonnabend, 19. September, um 16 Uhr unbedingt ein Sieg her. Der TSV KK trifft am Sonntag, 20. September, um 15 Uhr am heimischen Waldsee auf die TSV Burgdorf. Die Burgdorfer sind mit zwei Unentschieden gestartet, waren gerade in der Anfangsphase hellwach in den beiden Begegnungen. Preuß wird sein Team darauf einstellen, von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen.